Professionelle Zahnreinigung vom Zahnarzt

Ein schönes Lächeln ist die beste Visitenkarte. Damit die Zähne gepflegt aussehen und auch gesund bleiben, müssen sie gründlich gereinigt werden. Die Basis dafür ist das tägliche, sorgfältige Zähneputzen nach den Mahlzeiten. Darüber hinaus empfehlen Zahnärzte mindestens einmal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Deshalb: Lassen Sie die Profis ran!

Zusätzliche Prophylaxe gefragt

Auch wenn Sie Ihre Zähne sehr sorgfältig und gründlich pflegen: In schwer zugänglichen Nischen bleiben Beläge auf den Zähnen zurück, in denen sich Bakterien ansiedeln. So entsteht Karies. Damit die Zähne und das Gebiss möglichst lange gesund bleiben, müssen Zahnbeläge regelmäßig und gewissenhaft beseitigt werden. Die professionelle Zahnreinigung ist daher eine wichtige Maßnahme der zahnmedizinischen Vorsorge. Wir unterstützen Sie dabei mit 40 Euro im Rahmen des Gesundheitskontos.

Zahn-Quiz: Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Zahngesundheit!

Die professionelle Zahnreinigung – Schritt für Schritt

  • Untersuchung: Zunächst werden Zähne und Mundhöhle gründlich untersucht, so dass sich ein Gesamtbild von der individuellen Mundhygienesituation des Patienten ergibt. Sind Ablagerungen und Verfärbungen vorhanden? Wo und welcher Art? Blutet das Zahnfleisch oder haben sich Zahnfleischtaschen gebildet, in denen Bakterien nisten?
  • Entfernung von Belägen und Verfärbungen: Anschließend legt eine geschulte Zahnarzthelferin los: Für die eher weichen Beläge verwendet sie ein Ultraschallgerät, für harte Ablagerungen wie Zahnstein spezielle Handgeräte. Bei Bedarf setzt sie auch ein Pulverstrahlgerät bei Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Tabak ein. Besondere Aufmerksamkeit erfahren die Zahnzwischenräume und die Zahnfleischtaschen.
  • Politur: Mit speziellen Polierbürsten, -kelchen, -streifen (für die Zahnzwischenräume) und einer feinkörnigen Polierpaste werden die Zähne geglättet, um Bakterien möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten.
  • Fluoridierung: Zum Schluss trägt die Zahnarzthelferin einen fluoridhaltigen Lack auf – das macht die Zähne härter und schützt die Zahnoberfläche vor den Säureangriffen der Mundbakterien.
  • Zahnpflege-Beratung: Eine gute professionelle Zahnreinigung umfasst auch die Anleitung zur richtigen häuslichen Zahnpflege. Dazu gehören beispielsweise die optimale Zahnputztechnik sowie die korrekte Anwendung von Zahnseide und Interdentalbürstchen.

Wie oft zur professionellen Zahnpflege?

Das hängt stark von der individuellen Belagsituation und dem Risiko für Zahn- und Zahnfleischerkrankungen ab. Menschen mit gesunden Zähnen sollten mindestens einmal jährlich zur Kontrolle den Zahnarzt aufsuchen und sich bei Bedarf einer professionellen Zahnreinigung unterziehen. Eine engmaschigere Durchführung kann beispielsweise sinnvoll sein

  • bei Patienten mit hohem Risiko für Karies- und Parodontalerkrankungen (z.B. bei empfindlichem Zahnfleisch oder bei tiefen Zahnfleischtaschen)
  • bei ungünstigen Mundhygienebedingungen
  • bei starker Neigung zu harten, mineralisierten Ablagerungen
  • bei Patienten mit Zahnersatz (z.B. Brücken, Kronen oder Implantate)
  • bei bestimmten Allgemeinerkrankungen (z.B. Diabetes), regelmäßiger Medikamenteneinnahme, Lebenssituationen mit hohem Stressfaktor