Kochen mit Kindern: Küche frei für den Nachwuchs

Wie weckt man bei Kindern den Appetit auf eine selbst gekochte Mahlzeit? Indem sie selbst regelmäßig den Kochlöffel schwingen dürfen. Frisches fix zuzubereiten ist viel einfacher als viele glauben und manches Rezept ist wirklich kinderleicht.

Was haben Kochen und Radfahren gemeinsam? Man muss sich nur trauen, ein bisschen üben – und verlernt es nie mehr. Schon kleine Leute ab 3 können in der Küche den Großen zur Hand gehen – meist tun sie das mit größter Begeisterung. Auch wenn es ums Kochen geht, zeigen zwei Sprichwörter ihren Wahrheitsgehalt: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“, aber „Übung macht den Meister“.

Lernen für’s Leben

Wer Kochen lernt, wird klüger und geschickter. Beim Schnippeln und Rühren werden motorische Fähigkeiten trainiert. Ihr Kind lernt Geduld und den Wert der eigenen Arbeit  kennen und erfährt dafür Anerkennung. Auch die Phantasie wird angeregt, zum Beispiel beim Anrichten der Speisen. Wer etwas aus frischen Zutaten zubereitet, erfährt ganz praktisch eine Menge über gesunde Ernährung.  Mit nahezu allen Sinnen lässt sich "nebenbei" die Vielfalt von Obst und Gemüse entdecken. Da greifen selbst kleine Gemüsemuffel sicher öfter einmal zu. Zusätzlicher Pluspunkt: Wer in der Küche tatkräftig mitgeholfen hat, wird gewiss kaum noch mäkeln.

Planen Sie das gemeinsame Kochen also möglichst regelmäßig ein. So gelingen die verschiedenen Handgriffe immer besser und Ihr Kind gewinnt Selbstvertrauen. Spezielle Kochbücher für Kinder – in denen übrigens auch mancher Erwachsene noch einiges lernen kann - sorgen dafür, dass kaum Langeweile aufkommt.

Küchenkniffe für kleine Leute

  • Ausreichend Zeit einplanen: Denken Sie auf keinen Fall daran, wie schnell Ihnen das Zubereiten einer Mahlzeit von der Hand geht. Sie haben es auch irgendwann einmal gelernt.
  • Ordnung muss sein: Wo gekocht wird, wird anschließend aufgeräumt. Sprechen Sie mit Ihrem Kind ab, wer wofür zuständig ist: restliche Zutaten verstauen, Spülmaschine einräumen, Mülleimer wegbringen…                                 
  • Lob – eine wichtige Zutat: Damit der Spaß am Kochen nicht mit Tränen endet, sehen Sie über kleine Missgeschicke mit Geduld und Humor hinweg. Wenn Sie helfen wollen, dann bitte ohne erhobenen Zeigefinger.
  • Kochen – aber sicher: Bevor Sie Ihr Kind am Herd, mit Messern oder Küchemaschinen hantieren lassen, sollten Sie ihm alles zeigen und auf jeden Fall in der Nähe bleiben.
  • Mag ich nicht: Umgehen Sie die Abneigung gegen Gemüse ohne Diskussionen. Auch wer Salat nicht mag, wird kaum mäkeln, wenn er den selbst schnippelt und das Dressing geschüttelt hat..                                 
  • Fastfood kontra selbst gekocht: Bereiten Sie mit Ihrem Kind die Lieblings-Snacks aus frischen Zutaten zu. Ein Burger lässt sich auch aus einem Vollkornbrötchen und gegrilltem Hähnchen zubereiten. Frisches Gemüse sorgt für die richtigen Vitamine.

Tipps für stressfreies Kochen mit Kindern

  • Wer unter Zeitdruck steht, verschiebt das Kochen mit den Jüngsten besser auf eine ruhigere Zeit. Am besten betrachtet man die Zeit in der Küche als gemeinsame Freizeitaktivität. Auch kleine Pannen lassen sich dann leichter ertragen. Die gehören dazu und sollten mit Humor genommen werden.
  • Etwa ab dem vierten Lebensjahr können Kinder in der Küche mithelfen. Starten Sie mit einfachen Handgriffen und Rezepten. Kleinere waschen sicher mit Begeisterung Obst oder Gemüse für den Salat. Größere finden am Abwiegen, Mehl sieben und Teigkneten für die selbst gemachte Pizza Spaß.
  • Behalten Sie Ihre Jüngsten immer im Blick. Verlassen Sie niemals die Küche – auch nur für einen kurzen Moment. Den richtigen Umgang mit Messern, Küchengeräten, Pfannen und Töpfen sollten Kinder etwa ab 6 unter Anleitung erlernen.

Rezepte für Kinder

Wie wäre es zum Beispiel mit Nudel-Muffins, Pfannkuchen-Locke oder Pfirsich-Joghurt? Getestet und für lecker befunden von den Kindern der Kochschule "gesund kochen lernen" in Hamburg.

Leckere Kinder-Rezepte

Lesetipps zum Thema

Landschaft schmeckt

Selbst Kochen muss weder teuer noch zeitaufwändig sein. Das Buch möchte Lust machen, mit Kindern zu kochen und spielend die Beziehung zwischen Essen und Umwelt zu entdecken. Denn wer sich mit Ernährung auskennt und weiß, wo die Lebensmittel herkommen, kann sich gesund ernähren. Rezepte, die auch kleinen Leuten gelingen und Tipps zur Resteverwertung bringen Abwechsung auf den Tisch.

 

 

Landschaft schmeckt
Nachhaltig kochen mit Kindern
Sarah-Wiener-Stiftung
Beltz, ISBN 978-3-407-75396-0

Entdecke, was dir schmeckt

So erobern Kinder die Küche mit Spaß: Dieses Buch wurde für leidenschaftliche Gemüseschnitzer und für große und kleine Küchenforscher geschrieben. Es geht darum, herauszufinden, was es für Nahrungsmittel gibt, wo sie herkommen, wie man sie am besten zubereitet und welche praktischen Tipps es für gesunde Ernährung, zum Einkaufen und Bevorraten und in Sachen Küchenwerkzeugen gibt. Außerdem: Grundlegende Informationen zum Zusammenwirken unterschiedlicher Nahrungsmittel plus erstaunliche Experimente aus dem Küchenlabor...

 

Entdecke, was dir schmeckt
Anke M. Leitzgen, Lisa Rienermann

Beltz & Gelberg, ISBN 978-3-407-75362-5

Das geniale Familien-Kochbuch

Sie möchten Ihre Kinder gesund ernähren, Abwechlung auf den Tisch bringen, saisonale Produkte verwenden und das alles möglichst ohne großen Zeitaufwand? Die Lösung: fix und fertig geplante Rezeptpläne für jede Woche des Jahres. Dank der praktischen Einkaufslisten ist immer alles im Haus und die Rezeptideen lassen sich immer wieder neu kombinieren. Das nahezu perfekte Kochvergnügen für die ganze Familie.

 

 

Das geniale Familien-Kochbuch
Edith Gätjen
TRIAS, ISBN 978-6486-0

Ketchupmonster und Erbsenpicker

Seit Wochen nur Nudeln, am liebsten garniert mit Fernsehen... und alles, was grün ist, wird mit Verachtung gestraft. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann atmen Sie tief durch, denn mit diesen Sorgen sind Sie nicht allein. Auch andere Eltern haben kleine Kostverächter zu Hause und wissen: Kindern gesundes Essen nahezubringen kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Omas gut gemeinte Tipps, Empfehlungen von Ernährungs-Gurus oder sonstigen "Experten" sorgen da nur für noch mehr Frust. Bestseller-Autorin Elizabeth Pantley, selbst vierfache Mutter, kennt die Probleme und bietet eine Fülle von Lösungsansätzen – liebevoll und undogmatisch. Manchmal genügen schon kleine Tricks, um den Schlenker in die gewünschte Richtung hinzubekommen – ohne Tränen und starre Regeln. 

 

Ketchupmonster und Erbsenpicker
Mit den Essvorlieben Ihres Kindes gelassen umgehen
Elisabeth Pantley
TRIAS, ISBN 9783830482819