Schließen

Elektronische Gesundheitsakte „Vivy“ – Datenschutz für Ihren Datenschatz

Gesundheitsdaten sind sensible und vertrauliche Informationen. Mit Vivy, der elektronischen Gesundheitsakte, können diese in verschlüsselter Form an einem Ort einfach und sicher gespeichert und digital verwaltet werden. Datenschutz und Privatsphäre haben dabei für uns höchste Priorität.

Ab sofort können Versicherte der IKK classic in der elektronischen Gesundheitsakte Vivy ihre Gesundheitsdaten wie Arztbriefe, Befunde, Laborwerte, Medikationspläne, Notfalldaten und Impfinformationen einfach und sicher in digitaler Form speichern und verwalten.

Die App ist eine Entwicklung des Berliner Start-ups Vivy, mit dem die IKK classic kooperiert. Datenschutz und Privatsphäre haben bei Vivy einen besonders großen Stellenwert.

Wer Zugriff auf welche Daten erhält, entscheidet der Versicherte. Er ist alleiniger Eigentümer seiner Daten und hat zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle darüber, mit wem er welche Information teilt. Vivy gibt keinerlei Daten an Dritte weiter – auch nicht an Kooperationspartner wie der IKK classic. In den wenigen Fällen, in denen ein Austausch mit Drittanbietern im Ausland stattfindet, geht es ausschließlich um technische Informationen, zum Beispiel darüber, ob alle technischen Abläufe bei der Anmeldung funktionieren oder ein Button angeklickt werden kann.

Dies geschieht nach Angaben der Vivy-Entwickler auf der Grundlage der anwendbaren Datenschutzvorschriften, etwa auf Basis der von der EU-Kommission für Datenübermittlungen verabschiedeten Standardverträge. So verwenden die von Vivy eingesetzten Analyse-Tools ausschließlich Informationen, die notwendig sind, um technische Fehler frühzeitig zu erkennen und die Funktionalität und Nutzererfahrung der App fortlaufend zu verbessern.

Zusammenschluss von Krankenkassen

Die Vivy-Entwickler weisen darauf hin, dass einzig der Nutzer die Hoheit über seine sensiblen Gesundheitsdaten hat. Keine andere Partei hat Zugriff – außer der Nutzer erlaubt es explizit. Die Daten sind mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert, für die allein der Versicherte den Schlüssel hat. Gehostet werden die Daten der elektronischen Gesundheitsakte auf Servern in Deutschland, sodass die hohen europäischen Datenschutzbestimmungen für Sicherheit greifen.

„Wir sind mit der Vision gestartet, Millionen von Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Gesundheit aktiv zu gestalten“, so Christan Rebernik, Geschäftsführer von Vivy. „Die digitale Vernetzung aller Akteure ist dabei Grundvoraussetzung: Jeder Nutzer soll in der Lage sein, seine Gesundheitsdaten umfassend zu verstehen, einzuordnen und mit denjenigen Parteien des Gesundheitssystems zu teilen, die ihm in seiner aktuellen Situation mittels der Daten helfen können.“

Die IKK classic ist nicht die einzige Krankenkasse, die für ihre Versicherten die Nutzung von Vivy anbietet, auch viele andere private und gesetzliche Krankenkassen und Krankenversicherer befinden sich unter den teilnehmenden Trägern. Gemeinsam vertreten sie rund 25 Millionen Versicherte. Dieser Zusammenschluss gewährleistet, dass Ärzte und Therapeuten nicht dutzende Lösungen kennen müssen.

Vivy-App

Hier finden Sie die Vivy-App zum Herunterladen: