Schließen

Betriebliche Riesterrenten

Beitragsfreiheit seit 01.01.2018

Durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz soll die zusätzliche betriebliche Altersvorsorge weiter verbreitet werden. In diesem Zusammenhang werden die betrieblichen Riester-Renten seit dem 1. Januar 2018 nicht mehr als Versorgungsbezug bei der Beitragsbemessung berücksichtigt und sind in der Auszahlungsphase unter Umständen beitragsfrei in der Kranken- und Pflegeversicherung.

Die Neuregelung ist ohne Übergangsregelung in Kraft getreten d.h. auch bereits gezahlte Leistungen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, sind ab 1.1.2018 beitragsfrei.

Bei freiwillig Versicherten sind diese Einnahmen zwar weiterhin beitragspflichtig. Allerdings wird für diese Einkünfte bei der Beitragsfestsetzung nur noch der ermäßigte Beitragssatz zu Grunde gelegt.

Für laufende Bezüge wird die Gesetzesänderung von den Zahlstellen berücksichtigt. Die IKK classic erhält bei betroffenen Leistungen dazu eine Mitteilung über das Ende der Beitragspflicht. Sind nur Teile der gesamten Leistung betroffen, ist eine geänderte Höhe des Versorgungsbezuges durch die Zahlstellen zu melden. Bei kapitalisierten Leistungen, also Einmal-Auszahlungen, erfolgt keine gesonderte Mitteilung durch die Zahlstellen. Hier sind wir auf Mitteilung des Versicherten angewiesen, damit die Beitragspflicht der Kapitalleistung entsprechend geprüft werden kann.

Haben Sie in der Vergangenheit eine einmalige Auszahlung aus einem betrieblichen Riester-Vertrag erhalten? Dann stellen Sie bitte einen formlosen Antrag auf Überprüfung der Beitragspflicht. Gern prüfen wir diese dann erneut.