Schließen

Zuzahlung und Befreiung

Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung werden an einer Reihe medizinischer Leistungen mit einer Zuzahlung an den Kosten beteiligt, zum Beispiel bei Medikamenten, Heilmitteln und Krankenhausaufenthalten.

Keine Zuzahlungsverpflichtung besteht

  • für Versicherte, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben; mit Ausnahme von Fahrkosten.  
  • für während der Schwangerschaft aufgrund von Schwangerschaftsbeschwerden vom Arzt auf einem Kassenrezept verordnete Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmittel
  • für Verordnungen von Häuslicher Krankenpflege und Haushaltshilfe aufgrund von Schwangerschaftsbeschwerden sowie
  • bei stationärer Entbindung.

Die Höhe der Zuzahlungen ist auf zwei Prozent der Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt pro Jahr für die Bedarfsgemeinschaft begrenzt. Für chronisch Kranke liegt die Grenze bei einem Prozent. Mehr dazu lesen Sie unter dem Punkt Zuzahlungsbefreiung.

Mit dem Zuzahlungsrechner können Sie Ihre Zuzahlungen und Ihre individuelle Belastungsgrenze schnell und bequem ermitteln.

Noch mehr Tipps und Hinweise finden Sie in unserer Broschüre "Zuzahlungs- und Härtefallregelungen" (PDF).