Bauten- und Objektbeschichter/in

Du kannst zupacken, bist handwerklich geschickt und suchst einen zukunftssicheren Beruf: Schon mal an eine Ausbildung als Bauten- und Objektbeschichter/in gedacht? Dieser Ausbildungsberuf ist noch ziemlich jung – er deckt einen Teilbereich der Maler- und Lackierer/in-Ausbildung ab. Im Laufe von zwei Jahren lernst du, Innen- und Außenflächen von Gebäuden und anderen Objekten zu gestalten. Anschließend kannst du in vielen Bereichen unterkommen: im Maler- und Lackiererhandwerk, in Betrieben für Bodenbeschichtungstechnik, im Stuckateurgewerbe, im Trockenbau und im Fassadenbau.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 2 Jahre

Schulabschluss: Es gibt keinen vorgeschriebenen Abschluss. In der Praxis werden überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss eingestellt.

Arbeitszeit: Je nach Einsatzbereich, Faustregel ist aber: Auf Baustellen fängt die Arbeit früh an.

Gehalt:

  • 1. Jahr: 585 Euro
  • 2. Jahr: 635 Euro

Gesundheits-Check Pro

Gesundheits-Check Kontra

  • Du bist körperlich aktiv.
  • Du trainierst Muskeln und Beweglichkeit.
  • In diesem Beruf geht es manchmal hoch hinaus, du musst also schwindelfrei sein.
  • Du bist Maschinenlärm, Dämpfen und Gerüchen von Lacken, Lasuren und Lösungsmitteln ausgesetzt.

Ausbildungsinhalte

Wenn ein Bürojob nichts für dich ist und du lieber handwerklich aktiv bist, dann wird dich das hier interessieren: Du lernst den Umgang mit Werkzeugen und Geräten und wie man verschiedene Untergründe für die Beschichtung vorbereitet. Zudem geht es um das Auftragen von Grundierungen und das fachgerechte Mischen von Farben. Du wirst zum Profi für Beschichtungen durch Streichen, Rollen und Spritzen. Außerdem wirst du geschult, Verputzarbeiten durchzuführen, Decken-, Wand- und Bodenbeläge zu verlegen und Dämmstoffe einzubauen. In der Ausbildung werden auch deine mathematischen und chemischen Kenntnisse geschult: Schließlich musst du Flächen und Mengen berechnen und chemische Reaktionen bei der Beschichtung einschätzen können.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Bauten- und Objektbeschichter/in (PDF)

  • Der Bauten- und Objektbeschichter ist erst seit 2003 als eigenständiger Beruf staatlich anerkannt.
  • Mittlerweile sind über 10 Prozent der Azubis in diesem Beruf Frauen, Tendenz steigend.
  • Angehende/r Maler/in und Lackierer/in.
  • Jemand, der alles gibt, um Maler- und Lackierermeister/in oder Techniker/in der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik zu werden.

Dos

  • Pünktlich und ordentlich gekleidet erscheinen.
  • Von deinen Lieblingsfächern in der Schule berichten: Mathe, Chemie, Technik.
  • Interessen und Stärken erwähnen, die für deine zukünftige Tätigkeit wichtig sein könnten.

Don‘ts

  • Erzählen, dass du ein Langschläfer bist.
  • Jammern, dass du zwei linke Hände hast.
  • Erzählen, dass du Teamwork nicht magst.

Um dich zu schützen trägst du Arbeitshandschuhe, Sicherheitsschuhe, Schutzhelm sowie bei Bedarf Schutzbrille und Atemschutz.

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Entwickle dein persönliches Fitness-Training!

 

In diesem Job musst du körperlich fit sein. Überlege Dir, auf welche Bewegungen und Fähigkeiten es im Arbeitsalltag ankommt und wie du sie optimieren kannst. Um das Über-Kopf-Arbeiten zu trainieren, könntest du zum Beispiel zwei volle Wasserflaschen stemmen. Oder du machst Liegestütze. Übertreibe es anfangs nicht, sondern steigere dich mit der Zeit. Für Arbeiten in der Hocke brauchst du gut trainierte Oberschenkelmuskeln. Wie lange schaffst du es, an eine Wand gelehnt zu „sitzen“ – also ohne Stuhl?

 

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.