Bauzeichner/in

Du verfügst über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und deine Lieblingsfächer in der Schule sind Mathe und Physik? Dann ist die Ausbildung zum Bauzeichner/zur Bauzeichnerin genau das Richtige für dich! Du konstruierst Baupläne nach Vorgaben von Architekten und Bauingenieuren mithilfe von computergestützten Programmen, sog. CAD-Programmen (Computer-Aided Design). Und du kannst dich im Laufe der Ausbildung spezialisieren: Du hast die Wahl zwischen Tiefbau, Hochbau und Ingenieurbau.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Es gibt keinen vorgeschriebenen Abschluss.

Arbeitszeit: Werktags, Wochenendarbeit ist möglich.

Gehalt:

  • 1. Jahr: 603–703 Euro
  • 2. Jahr: 755–966 Euro
  • 3. Jahr: 905–1.163 Euro

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Du bist viel in Kontakt mit Menschen.
  • Du musst öfters auf die Baustelle – Frischluft garantiert!
  • Die Arbeit am Bildschirm kann Rückenschmerzen und Augenprobleme verursachen.

Ausbildungsinhalte

Umsetzen von Entwurfsskizzen, Erstellen von Bauzeichnungen, Zeichnen von Grundrissen, Durchführen von fachspezifischen Berechnungen, Erstellen von Dokumentationen, Verwalten, Editieren und Plotten von Zeichnungen und Unterlagen, Unterscheiden von Baustoffen, Bauelementen und Bauweisen nach ihren Eigenschaften, Mitwirken bei Ausschreibungen u. v. m.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Bauzeichner/in (PDF)

  • Der Begriff „Computer-Aided Design“ entstand Ende der 50er Jahre – die erste Programmversion kam schon 1965 beim Flugzeugbau zum Einsatz.
  • Der Beruf des Bauzeichners wird auch als „Durchgangsberuf“ bezeichnet, da oftmals im Anschluss eine akademische Laufbahn eingeschlagen wird, zum Beispiel ein Architekturstudium.
  • Auf dem Weg zum staatlich geprüften Techniker oder technischen Fachwirt.
  • Mitarbeiterin in einem Großprojekt und über Jahre ausgelastet.

Dos:

  • Interesse an deinen zukünftigen Aufgaben zeigen
  • Gepflegt gekleidet sein
  • Kommunikativ und aufgeschlossen sein

 

Don'ts:

  • Dich als Mathe-Niete outen
  • Unpünktlich sein

Du sitzt zwar die meiste Zeit im Büro, musst aber auch mal mit dem Kunden zur Baustelle.

Deswegen solltest du stets ein souveränes Outfit tragen. Mit Jeans, Hemd und Sakko machen die Herren sicherlich nichts falsch. Als junge Frau bist du mit einer Bluse, einem schlichten Blazer und einer Hose perfekt angezogen. Aber vergiss nicht: Ein selbstsicheres Auftreten hat man nur, wenn man sich in seiner Kleidung wohl fühlt.

Bist du fit für den Job?

Stell dir vor, du willst dein Zimmer renovieren. Ziel soll sein, den Platz im Raum optimal auszunutzen. Können vielleicht Möbel anders aufgestellt werden? Zeichne zunächst einen Grundriss deines Zimmers, messe deine Möbel aus und überlege dir, wie man die Sachen neu arrangieren könnte.

 

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.