Schließen

Buchbinder/in

Wenn es den Buchbinder nicht gäbe, müssten wir Romane auf losen Papierseiten lesen und das wäre wohl ein ziemliches Desaster. Buchbinderinnen und Buchbinder stellen aber nicht nur Bücher oder künstlerisch gestaltete Einbände her, sie rahmen auch Bilder ein, fertigen Schachteln oder andere Behältnisse aus Papier und Pappe an. Dazu zählen außerdem Kalender, Broschüren, Zeitschriften, Stadtpläne, Straßenkarten und vieles mehr. Die Vielfalt ist enorm und das Aufgabenspektrum ebenso: Falzen, Schneiden und Kleben zählen zum Alltag eines jeden Buchbinders. Wenn du also handwerklich geschickt und kreativ veranlagt bist, und bestenfalls einen Schrank voll Bücher dein Eigen nennen kannst, bist du in diesem Beruf genau richtig! Ganz nebenbei kannst du deine alten Kinderbücher restaurieren und später weiter vererben.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Es gibt keinen vorgeschriebenen Schulabschluss, deine Chancen stehen also mit einem guten Hauptschulabschluss gar nicht schlecht.

Arbeitszeit: Du arbeitest werktags.

Gehalt: Zur Höhe der Ausbildungsvergütung liegen derzeit keine Informationen vor.

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Du trainierst handwerklich-technisches Geschick und deine gestalterischen Fähigkeiten.
  • Du förderst deine Konzentration und Kreativität.
  • Du arbeitest viel im Stehen, was durchaus anstrengend sein kann.
  • Du kommst mit Dämpfen von Chemikalien in Kontakt (zum Beispiel Kleber). Daher solltest du gegen diese Stoffe keine Allergien haben.
  • Trotz Maschinenlärm musst du konzentriert arbeiten.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du, wie man Bücher und andere Papierwaren wie Passepartouts, Urkunden, Fotoalben oder Karten herstellt. Auch das Restaurieren von alten oder beschädigten Büchern kann in den Aufgabenbereich eines Buchbinders fallen.

Das Berufsbild ist sehr vielseitig und abwechslungsreich, denn jeder Auftrag ist anders. Als Buchbinder berätst du die Kunden und kümmerst dich sowohl um den Materialeinkauf als auch die Kostenplanung. Außerdem koordinierst du die Arbeitsabläufe unter Berücksichtigung der geeigneten Techniken. Zu den Tätigkeitsbereichen gehört es auch, die Maschinen und Anlagen zu bedienen und sie für die Produktion instand zu halten.

Handwerkliches Geschick und Feingefühl ist vor allem bei Sonder- oder Einzelanfertigungen gefragt, denn hier wird nicht maschinell, sondern manuell gefertigt. Zum Beispiel wenn es um individuelle Verzierungen, Prägungen, Vergoldungen oder spezielle Einband- und Bindetechniken geht. Bei allen Herstellungsarten musst du als Buchbinder die Kundenwünsche und aktuellen Trends berücksichtigen und dabei auf Kosten und Qualität achten.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Buchbinder/in (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Bring alte Bücher wieder auf Hochglanz!

Nimm dir ein altes Buch aus dem Schrank. Am besten so eines, dass ein paar Eselsohren mitbekommen hat. Presse das Papier mit einem Gewicht wieder gerade oder bügle die Seiten vorsichtig. Am besten legst du die einzelnen Seiten unter ein Handtuch und bügelst sie auf niedrigster Stufe vorsichtig ohne Dampf. Auf Profi-Niveau restaurierst du alte Schinken und machst sie wieder lesbar. Wenn du zu den kreativen Zeitgenossen gehörst, kannst du für dich eine einfache geklammerte Broschüre anlegen und die Titelseite verzieren. Was fehlt dir noch an Technik oder Werkzeugen, um einen außergewöhnlichen Umschlag mit Veredelungen und Prägungen herzustellen?

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.