Schließen

Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik

Seit Neuestem leben deine Eltern und du in einem Smart Home, das du einrichten durftest? Sobald jemand Probleme mit seinen technischen Geräten hat, hast du die Geduld, alles in Ruhe zu erklären, die Gebrauchsanweisung zu lesen und es sogar zu reparieren? Dann ist eine Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik genau das Richtige für dich. In diesem Job arbeitest du nicht nur an der Entwicklung von Automatisierungs-, Signal- und Sicherheitssystemen mit, sondern auch an deren Umsetzung und Installation. Du konfigurierst Betriebssysteme, wählst und programmierst die passende Softwarelösung. Nutze deine technischen Fähigkeiten und starte durch in einer der wichtigsten Zukunftsbranchen.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3,5 Jahre

Schulabschluss: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgegeben. Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss und Hochschulreife haben die besten Chancen.

Arbeitszeit: Grundsätzlich arbeitest du werktags. In größeren Unternehmen ist es möglich, dass du Schicht- oder Wochenend- sowie Bereitschaftsdienste hast.

Gehalt (Stand: 01.08.2018)*:

  • 1. Jahr: 976–1.053 Euro
  • 2. Jahr: 1.029–1.102 Euro
  • 3. Jahr: 1.102–1.199 Euro
  • 4. Jahr: 1.141–1.264 Euro

* je nach Bundesland unterschiedlich

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Durch regelmäßige Weiterbildungen hältst du dich geistig fit.
  • Der angenehme Wechsel zwischen Planung und praktischer Umsetzung lässt keine Langeweile aufkommen.
  • Du verbringst viel Zeit vor dem Bildschirm und arbeitest mit Kleinstteilen – achte in deiner Freizeit darauf, deine Augen zu entspannen.
  • Die Arbeit im Entstörungsdienst kann sehr stressig sein – sorge für eine ausgeglichene Work-Life-Balance.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du, von welchen elektrischen Geräten, Anlagen oder Betriebsmitteln welche Risiken ausgehen, wie du diese analysierst, bewertest und welche Schutzmaßnahmen sich daraus ergeben. Die Planung der Arbeitsabläufe und Prioritäten gehört genauso zu den Ausbildungsthemen wie das Erlernen der Montage, Demontage und mechanischen Bearbeitung von einzelnen Teilen.  Du erwirbst nicht nur umfangreiches Wissen zu Auswahl und Einbindung verschiedener Hard- und Softwarekomponenten, sondern ebenso zur Integration der passenden IT-Systeme in vorhandene Netzwerke. Auch das Aufnehmen von Störungsmeldungen, die System- und Netzoptimierung mithilfe von Diagnosesystemen sowie die Wartung und Entstörung sind wichtige Ausbildungsinhalte.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Von Profis lernen

Da der Elektroniker für Informations- und Systemtechnik ein sehr komplexer Beruf ist, empfiehlt sich ein längeres Praktikum, um den Profis über die Schulter zu schauen und, wenn möglich, alle Bereiche kennenzulernen. So kannst du besser einschätzen, ob dieser Job der richtige für dich ist.

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.