Schließen

Erzieher/in

Du hast dir dein Taschengeld schon öfters mit Babysitten aufgebessert? Du bist regelmäßig Zuhause eingesprungen und hast auf deine jüngeren Geschwister aufgepasst? Dann ist die Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin genau das Richtige für dich! Als Erzieher kümmerst du dich nicht nur um die Betreuung von Kindern, du bist auch dafür verantwortlich, sie in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern. Eine Aufgabe, die viel Fingerspitzengefühl erfordert.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Schulische Aus- bzw. Weiterbildung an Fachschulen/-akademien, Berufsfachschulen und Berufskollegs

Dauer: in der Regel 3 Jahre

Schulabschluss: Die Voraussetzungen sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt, überwiegend wird der mittlere Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Arbeitszeit: Die Zeiten sind abhängig davon, wo du deine Ausbildung machst. Da die Ganztagesbetreuung von Kindern immer mehr zunimmt, kann es sein, dass du in manchen Einrichtungen auch nachmittags oder abends arbeiten musst. Auch Ausflüge und Wochenendfahrten sind keine Seltenheit.

Gehalt: Während der schulischen Aus- bzw. Weiterbildung erhältst du keine Vergütung. An manchen Schulen fallen außerdem Kosten wie z. B. Schulgeld, Aufnahme- und Prüfungsgebühren an.

Gesundheits-Check Pro

Gesundheits-Check Kontra

  • Du bewegst dich viel und bist regelmäßig an der frischen Luft.
  • Kinder zaubern dir schnell ein Lächeln ins Gesicht – auch wenn du mal einen schlechten Tag hast.
  • Es kann stressig zugehen.
  • Erhöhter Lärmpegel.
  • Häufig fehlt erwachsenengerechte Möblierung – das Arbeiten in Kindeshöhe bereitet oft Nacken- oder Rückenschmerzen.

Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule lernst du die Grundlagen wie Entwicklungsstufen von Kindern/Jugendlichen, die Interpretation verschiedener Verhaltensweisen, die Entstehung zwischenmenschlicher Beziehungen bis hin zur Konfliktlösung. Du erfährst außerdem, wie du mithilfe von Kunst, Sport und Musik Erziehungsarbeit leisten kannst. In der Ausbildungsstätte bist du neben dem Spielen mit Kindern auch verantwortlich für die Organisation und Planung von Aktivitäten. Du kümmerst dich um die Beschaffung von Materialien und beobachtest und dokumentierst das Verhalten von Kindern (oder Jugendlichen).

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Es ist ein verregneter Tag, überleg dir, wie du die Kinder im Haus beschäftigen kannst.

 

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.