Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Heute verschickt, morgen schon geliefert – das ist für uns in Deutschland ganz selbstverständlich. Doch wie kommen Briefe, Päckchen und Pakete eigentlich so schnell von A nach B? Natürlich durch qualifizierte Fachkräfte, die die Briefkästen leeren und Pakete entgegennehmen, Sendungen sortieren, auf die Reise schicken und verteilen. Kleiner Selbsttest: Bist du ein Frühaufsteher und gerne an der frischen Luft? Du magst den Umgang mit Menschen und bist obendrein gewissenhaft? Dann bist du die ideale Fachkraft für
Kurier-, Express- und Postdienstleistungen. Bewirb dich und schon geht die Post ab!

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 2 Jahre

Schulabschluss: Es gibt keine gesetzlich vorgeschriebene Schulbildung. Die meisten Auszubildenden besitzen einen Hauptschulabschluss oder einen mittleren Bildungsabschluss.   

Arbeitszeit: Für Zusteller beginnt der Arbeitstag früh am Morgen. In Brief- und Frachtzentren ist Schicht- oder Nachtarbeit üblich.

Gehalt:

  • 1. Jahr: 788 Euro
  • 2. Jahr: 871 Euro

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Im Außendienst arbeitest du an der frischen Luft und bewegst dich viel.
  • Sendungen sortieren, Routen planen oder beim Kunden Zahlungen abrechnen – das trainiert auch deine mentalen Fähigkeiten.
  • Im Außendienst bist du bei Wind und Wetter unterwegs. Das stellt deine Abwehrkräfte auf eine harte Probe.
  • Als Paketzusteller musst du auch mal schwer heben können.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du alles Wichtige rund um Briefe, Päckchen, Pakete & Co. Neben rechtlichen und kaufmännischen Fragen, wie Datenschutzbestimmungen oder Kalkulation, lernst du viele praktische Dinge. Du erfährst zum Beispiel, wie man Sendungen auf Maße und Gewichte prüft, systematisch sortiert und zustellt oder wie man Zahlungen entgegennimmt und dokumentiert. Auch die Regelungen zum Versand von Gefahrgut oder zum Umgang mit unzustellbaren Sendungen eignest du dir in der Ausbildung an. Außerdem wirst du fit gemacht für den Kundenkontakt – von der professionellen Beratung bis hin zum Umgang mit Beschwerden. Auch die Anwendung von Sendungsverfolgungssystemen und anderer Software steht auf dem Ausbildungsplan.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (PDF)

  • 2016 beförderte allein die Deutsche Post insgesamt rund 18,6 Milliarden Briefe und 1,2 Milliarden Pakete – die Lieferungen anderer Kurier-, Express- und Postdienstleister nicht mitgezählt.
  • Derzeit wird der Einsatz von so genannten Paketdrohnen und Zustellrobotern getestet. Mit einer Weiterbildung im Hinblick auf diese neuen Technologien hast du jobtechnisch die Nase vorn.
  • Du kannst dich bei Brief- und Paketdienstleistern, bei Kurier- und Expressdiensten und bei Speditionen bewerben.
  • Ein Mensch, der mit seiner Berufswahl rundum zufrieden ist.
  • Jemand, der von sämtlichen Hunden im Zustellgebiet schwanzwedelnd begrüßt wird.
  • Eine frischgebackene Fachkraft, die noch ein Jahr dranhängt, um die Prüfung als Kaufmann/-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen abzulegen.

Dos

  • Mit einer positiven Einstellung in das Gespräch gehen.
  • Von deinen sportlichen Aktivitäten und sonstigen Interessen berichten – das zeigt, dass du auf Zack bist.
  • Hast du schon mal Zeitungen ausgetragen oder einen anderen Nebenjob gehabt? Unbedingt erwähnen!

Don‘ts

  • Einen unmotivierten Eindruck machen.
  • Sagen, dass du ein Langschläfer bist.
  • Dich als Bewegungsmuffel outen.

Im Außendienst trägst du die Arbeitskleidung deines Arbeitgebers.

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Stell dir vor, du bist Postzusteller!

Wir sehen sie täglich auf der Straße oder an unserer Haustür: Brief- und Paketzusteller. Recherchiere doch mal im Internet, wie ihr Arbeitsalltag konkret aussieht. Wann beginnt der Arbeitstag, wann endet er? Welche vorbereitenden Tätigkeiten sind nötig, bevor die Sendung an den Kunden übergeben wird? Du kannst auch einfach mal durch dein Viertel gehen und bewusst auf die verschiedenen Gebäude achten: Mehrfamilienhäuser, Einfamilienhäuser, Geschäfte und Firmen. Wo sind die Briefkästen? Wo klingelt man? Welche Herausforderungen muss man als Zusteller meistern? Natürlich gibt es auch Jobs im Innendienst – je besser du dich informierst, desto eher findest du den idealen Tätigkeitsschwerpunkt.

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.