Schließen

Forstwirt/in

Du kennst jeden Baum und jeden Busch in eurem Stadtpark, eine echte Schnitzeljagd im Wald ist dein Lieblingsspiel und dir liegt viel daran, dass die Welt auch in Zukunft noch grün ist? Dann solltest du unbedingt eine Ausbildung zum/zur Forstwirt/in machen und dabei helfen, die wunderbaren Wälder unseres Landes zu schützen und zu pflegen. Als Forstwirt kümmerst du dich um die Erhaltung von Biotopen, Mooren und Gewässern, sorgst für Baumnachwuchs, hältst Wanderwege und Hochstände in Schach und Bäume von Schädlingen frei. Darüber hinaus arbeitest du mit großen Maschinen und Kettensägen sowie spezieller Computertechnik zur Datenverarbeitung. Wenn dir die Farbe Grün jetzt noch unheimlich gut steht, dann gibt es keine Frage mehr – auf geht’s zum Forst!

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgegeben. Bewerbungen von Auszubildenden mit mittlerem Bildungsabschluss haben die besten Chancen.  

Arbeitszeit: Deine Arbeitszeiten sind witterungsabhängig.

Gehalt im Bereich Land- und Forstwirtschaft/Weinbau (Stand: 01.05.2018)*:

  • 1. Jahr: 520–630 Euro
  • 2. Jahr: 570–690 Euro
  • 3. Jahr: 615–800 Euro

Gehalt im öffentlichen Dienst (Stand: 01.05.2018):

  • 1. Jahr: 937 Euro
  • 2. Jahr: 991 Euro
  • 3. Jahr: 1.041

* je nach Bundesland unterschiedlich

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Du bist viel an der frischen Luft, was Besseres gibt es für dein Immunsystem kaum.
  • Du bist ständig in Bewegung, das hält deinen Körper fit und gesund.
  • Du arbeitest im Wald und schulst dadurch deinen Orientierungssinn – ein gutes Gehirntraining.
  • Du bist regelmäßig unterschiedlichen Witterungen ausgesetzt – achte darauf, immer angemessene wetterfeste Kleidung dabeizuhaben.
  • Du arbeitest mitunter in extremen Höhen – trainiere deine Balance und Schwindelfreiheit.
  • Manchmal musst du mit chemischen Mitteln arbeiten – achte hier immer auf die entsprechenden Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel Mundschutz und Handschuhe.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du alles zur heimischen Flora und Fauna. Dabei stehen die Wildarten und deren Verhalten, verschiedene Holzernteverfahren und das Umgehen mit der Motorsäge auf dem Lehrplan. In welchen Bereichen welche Maschinen, Werkzeuge und Geräte eingesetzt werden, gehört genauso zum Wissen eines Forstwirts wie die Vermessung, Sortierung und Lagerung großer Holzmengen. Du lernst nicht nur, wie du den Baumbestand und Boden schützt, sondern auch, wie du Saat- und Pflanzgut beurteilst und neue Kulturflächen anlegst. Hierzu gehören zum Beispiel Hecken, Freiflächen und Feuchtbiotope. Auch die Pflege von Fließgewässern und jagdbetrieblichen Einrichtungen zählen zu den Inhalten.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Forstwirt/in (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe:

Es gibt in Deutschland mehrere ehrenamtliche Projekte für die Waldpflege, zum Beispiel das Bergwaldprojekt. Hier kannst du in den Ferien unter professioneller Anleitung eine Woche dabei helfen, die gefährdeten Landschaftsgebiete aufrechtzuerhalten. Diese Projekte sind komplett kostenlos und du lernst viel Handwerkszeug und Arbeitsmittel kennen.

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.