Gärtner/-in

Du hast einen grünen Daumen und im Umgang mit Pflanzen blühst du richtig auf? Du bist am liebsten draußen und erst glücklich, wenn du frische Erde zwischen deinen Fingern spürst? Dann ist eine Ausbildung zum Gärtner vielleicht genau dein Ding. In diesem vielseitigen Beruf kannst du je nach deinen Interessen und Stärken aus verschiedenen Fachbereichen wie Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei und Zierpflanzenanbau wählen und zum echten Spezialisten auf deinem Gebiet werden.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Du musst keinen bestimmten Abschluss haben. Mit einem guten Hauptschulabschluss hast du bereits beste Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Arbeitszeit: werktags. Wochenendarbeit ist möglich.

Gehalt:

  • 1. Jahr 340–680 €
  • 2. Jahr 440–780 €
  • 3. Jahr 470–870 €

Ausnahme: Die Ausbildungsvergütung in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau fällt höher aus.

Gesundheits-Check Pro

Gesundheits-Check Kontra

  • Wechselnde Bewegungsabläufe schützen dich vor einseitiger Belastung.
  • Durch die körperlichen Anforderungen bleibst du fit.
  • Das Arbeiten an der frischen Luft ist gut für dich.
  • Das Arbeiten in gebückter Haltung kann belastend für den Körper sein.
  • Lärm, Staub und Kontakt mit teilweise giftigen Pflanzen machen entsprechende Schutzmaßnahmen unverzichtbar.
  • Du bist im Frühjahr und Sommer dem Pollenflug ausgesetzt.

Ausbildungsinhalte

Entwicklung des Bewusstseins für die historische und gesellschaftliche Bedeutung von Pflanzen und Begrünungsmaßnahmen, umwelt- und ressourcenschonende Produktions- und Pflegemaßnahmen; fach- und umweltgerechte Pflanzenauswahl und
-nutzung; Pflege- und Umgestaltungsmaßnahmen; Vermarktung von Pflanzen und dazugehörigen Dienstleistungen; landschaftsgärtnerische Neubaumaßnahmen; ökologische und ökonomische Pflanzenproduktion

Für alle, die es genau wissen möchten: Detaillierte Ausbildungsinhalte zum Gärtner (PDF) findest du hier.

  • In Deutschland gibt es mehr als 16.700 Landschaftsgärtner-Fachbetriebe.
  • Über 112.000 Mitarbeiter arbeiten in den Betrieben.
  • Die stolze Leiterin einer Abteilung in einem Gartencenter
  • Planer der Gartenanlagen der Queen
  • Herausragender Spezialist für Bioobst

Dos:

  • Sicher und selbstbewusst auftreten
  • Fragen stellen – das zeigt, dass du dich wirklich für das Thema und den Job interessierst
  • Gepflegt, aber leger angezogen sein

 

Don’ts:

  • Overdressed erscheinen, zum Beispiel im Anzug oder Kostüm
  • Durchblicken lassen, dass du dich nicht gerne dreckig machst
  • Dich als Einzelkämpfer outen

Wer schon mal mitgeholfen hat, den eigenen Garten auf Vordermann zu bringen, weiß: Die Kleidung eines Gärtners muss funktional und vor allem sicher sein. Dazu gehören ein Arbeitsoverall, in dem du alle kleinen Werkzeuge griffbereit verstauen kannst, und natürlich Handschuhe gegen Dornen und anderes Gestrüpp. In manchen Fällen – zum Beispiel beim Umgang mit Spritzmitteln – wirst du auch Schutzbrille und Atemmaske brauchen. Die Grundausstattung stellt in den meisten Fällen der Betrieb. Frag doch am besten direkt während deines Vorstellungsgesprächs nach.

Bist du fit für den Job?

Wenn Biologie zu deinen Lieblingsfächern gehört hat und der eigene Garten/Balkon dein Hobby ist, bist du schon auf einem guten Weg. Allerdings solltest du dranbleiben und dich noch besser auf deine Zukunft vorbereiten. Frag doch mal deine Nachbarn, ob du ihnen im Garten zur Hand gehen kannst. So übst du schon vor deiner Ausbildung, sorgfältig und nach den Wünschen deiner Auftraggeber zu arbeiten. Und weißt direkt danach, wie gut es sich anfühlt, wenn jemand von deiner Arbeit begeistert ist. Und natürlich auch, woran du vielleicht noch arbeiten musst.

 

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.