Schließen

Klempner/in

Was genau macht eigentlich ein Klempner? Viele Menschen glauben, dass Klempner für funktionierende Sanitäranlagen sorgen. Irrtum, das übernehmen nämlich die Gas- und Wasserinstallateure! Klempner und Klempnerinnen sind die Fachleute, wenn es um Metall- oder Kunststoffbauteile für Hausdächer und Fassaden geht. Sie stellen zum Beispiel Regenabflussrohre her, Fensterbänke oder Verkleidungen für Balkone, Fassaden und Dächer. Außerdem verkleiden sie Rohrleitungen, installieren lufttechnische Anlagen und Solarkollektoren oder bringen Blitzableiter an. Du siehst: In diesem Job geht es manches Mal hoch hinaus! Die Bauteile bearbeiten Klempner und Klempnerinnen mithilfe unterschiedlicher Techniken wie Biegen, Schneiden oder Falzen. Auch Löten gehört in diesem Beruf zum Handwerkszeug.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: dual

Dauer: 3,5 Jahre

Schulabschluss: Du hast einen Hauptschulabschluss? Dann bringst du ideale Voraussetzungen mit. Der Gesetzgeber schreibt keine bestimmte Schulbildung vor.   

Arbeitszeit: Du arbeitest tagsüber, zu den üblichen Arbeitszeiten im Handwerk.

Gehalt:

  • 1. Jahr: 400–755 Euro
  • 2. Jahr: 473–835 Euro
  • 3. Jahr: 525–905 Euro
  • 4. Jahr: 578–955 Euro

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Du bewegst dich regelmäßig und kommst an die frische Luft.
  • Durch die handwerkliche Feinarbeit trainierst du deine Hand-Augen-Koordination.
  • Du kannst diesen Beruf nur ausüben, wenn du schwindelfrei bist.
  • Körperliche Fitness ist ein Muss. Lass dich ärztlich beraten, falls du dir nicht sicher bist, ob du die Voraussetzungen erfüllst.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du unterschiedliche manuelle und maschinelle Arbeitstechniken kennen. Dazu zählen das Biegen, Runden, Trennen und Kanten sowie das Löten, Schweifen und Bördeln. Um die Bauteile anbringen zu können, ist das Anfertigen von Wandschlitzen oder Durchbrüchen durch Wände und Decken notwendig. Dies ist ebenso Teil der Ausbildung wie das passgenaue Anbringen oder Einsetzen der Bauteile. Außerdem geht es im Rahmen der Ausbildung die Wandfassaden hoch und rauf aufs Dach. Du erfährst zum Beispiel, wie man metallische oder nicht-metallische Formteile anbringt, unterschiedliche Anlagen montiert oder für Wärmedämmung und Kälteschutz in Dachkonstruktionen oder der Außenwandbekleidung sorgt.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Klempner/in (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Schau dich mal um in deinem Wohnviertel!

Was ein Klempner so alles leistet, kannst du dir in deinem Wohnviertel aus nächster Nähe ansehen. Halt einfach mal die Augen offen, wo an den Gebäuden in deiner Umgebung Bauteile aus Metall oder Kunststoff befestigt sind. Achte darauf, wie die Teile verarbeitet sind und überlege, welche Maschinen und Arbeitsschritte notwendig sind, um die Bauteile so herzurichten. Ganz wichtig ist auch die Frage, wie die Bauteile an das Gebäude kommen. Kannst du dir vorstellen, das Gebäude bei Bedarf auch zu erklimmen und in luftiger Höhe zu arbeiten?

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.