Schließen

Logopäde/Logopädin

Klar und flüssig sprechen, die richtigen Worte finden, essen oder trinken – das ist für viele Menschen ganz selbstverständlich. Doch es kann vorkommen, dass die menschliche Sprach-, Sprech- und Schluckfähigkeit beeinträchtigt ist. Zum Beispiel durch Entwicklungsstörungen oder Unfälle, durch Atem-, Stimm- oder Hörstörungen oder nach Krankheiten und Operationen. Hier sind die Logopädinnen und Logopäden gefragt. Sie entwickeln gemeinsam mit den behandelnden Ärzten das passende therapeutische Konzept für Patienten jeden Alters – vom Kleinkind bis zum Schlaganfallpatienten. Mit einer Vielzahl logopädischer Methoden helfen sie den Betroffenen, ihre Kommunikations- oder Schluckfähigkeit zu entwickeln oder zurückzugewinnen. Suchst du einen Beruf, mit dem du Menschen zu mehr Lebensqualität verhelfen kannst? Dann bist du wie gemacht für die Logopädie-Ausbildung!

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen (bundesweit einheitlich geregelt)

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Die Berufsfachschulen wählen ihre Bewerber nach eigenen Kriterien aus. Ein mittlerer Schulabschluss ist von Vorteil.   

Arbeitszeit: Die Arbeitszeiten richten sich danach, wo du arbeitest (Krankenhaus bzw. Klinik, Rehabilitationszentrum, Logopädie-Praxis, psychologische Praxis etc.).

Gehalt: Während der schulischen Ausbildung verdienst du noch kein Geld. Je nach Berufsfachschule fallen Kosten für die Ausbildung an, z. B. Aufnahme- und Prüfungsgebühren oder Schulgeld.

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Die Tätigkeit ist körperlich nicht anstrengend.
  • Sie ist außerdem abwechslungsreich. Also kein typischer Bürojob, bei dem man viel sitzt und sich wenig bewegt.
  • Du behandelst Sprach-, Sprech-, Stimm- und Hörstörungen. Wenn du selbst in dieser Hinsicht eingeschränkt bist, wird es für dich schwierig sein, den Beruf auszuüben.
  • Du hast mit vielen verschiedenen Patienten zu tun, die Sorgen und Ängste haben und dir unter Umständen viel Geduld abverlangen. Falls du selbst schwache Nerven hast, könntest du es in diesem Job schwerhaben.

Ausbildungsinhalte

Im Rahmen der bundesweit einheitlich geregelten Ausbildung hast du theoretischen und praktischen Unterricht. Die Theorie vermittelt dir die Wissensgrundlagen in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, die für die spätere Ausübung des Berufs unerlässlich sind. Dazu zählen Logopädie sowie Anatomie und Physiologie, Psychologie und klinische Psychologie, Stimmbildung und Sprecherziehung, Phoniatrie, Sonderpädagogik, Pädiatrie und Neuropädiatrie und vieles mehr. Die praktische Ausbildung findet in logopädischen Praxen, Rehabilitationseinrichtungen oder Kliniken statt. Vorgesehen sind auch Schulungen in rhythmisch-musikalischer Erziehung, Stimmbildung und Sprecherziehung.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Logopäde/Logopädin (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Trainiere ungewohnte Lautfolgen mithilfe von Zungenbrechern!

Bestimmt kannst du die folgenden Zungenbrecher im Schlaf aufsagen: „In Ulm und um Ulm und um Ulm herum“ oder „Fischers Fritze fischt frische Fische“. Aber wie sieht es in einer anderen Sprache aus? Probiere einfach mal die folgenden Zungenbrecher auf Englisch, Französisch und Spanisch. Gar nicht so einfach, ungewohnte Lautfolgen auszusprechen, oder?

  • She sells sea shells by the seashore. (= Sie verkauft Muscheln an der Meeresküste.)
  • Which witch wished which wicked wish? (= Welche Hexe wünschte welchen boshaften Wunsch?)
  • Ton thé t'a-t-il ôté ta toux? (= Hat dein Tee dir den Husten genommen?)
  • Si six scies scient six cyprès, six cent six scies scient six cent six cyprès. (= Wenn sechs Sägen sechs Zypressen zersägen, zersägen sechshundertsechs Sägen sechshundertsechs Zypressen.)
  • Tres tristes tigres tragaban trigo en un trigal. (= Drei traurige Tiger verschlangen Weizen auf einem Weizenfeld.)
  • El hipopótamo Pipo está con hipo. ¿Quién le quitará el hipo al hipopótamo Pipo? (= Das Nilpferd Pipo hat Schluckauf. Wer befreit das Nilpferd Pipo von seinem Schluckauf?)

Viel Spaß beim Üben!

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.