Medizinische/-r Fachangestellte/-r

Blut sehen? Für dich gar kein Problem. In deinem Freundeskreis bist du ein fürsorglicher Krankenbesucher? Und dein Fernsehprogramm besteht aus Greyʼs Anatomy und Dr. House in Dauerschleife? Dann ist eine Ausbildung zur/zum medizinischen Fachangestellten vielleicht genau das Richtige für deine Zukunft.

Stück für Stück wirst du zur wichtigen Bezugsperson für deine Patienten. Du erwirbst umfassendes medizinisches Fachwissen und übernimmst in der Praxis verantwortungsvolle Aufgaben.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Mit einem guten Realschulabschluss bist du auf der sicheren Seite. Vorgeschrieben ist der Schulabschluss jedoch nicht.

Arbeitszeit: In einer Arztpraxis arbeitest du werktags. Entscheidest du dich aber für eine Notfallpraxis oder ein Krankenhaus, kommen auch Schichtdienst und außerplanmäßige Einsätze auf dich zu.

Gehalt:

  • 1. Jahr ca. 730 €
  • 2. Jahr ca. 770 €
  • 3. Jahr ca. 820 €

Gesundheits-Check Pro

Gesundheits-Check Kontra

  • Du bist im Fall der Fälle medizinisch immer bestens versorgt.
  • Du entwickelst ein geschärftes Bewusstsein für deine eigene Gesundheit.
  • Die meiste Zeit verbringst du in geschlossenen Räumen.
  • Du bist regelmäßig in Kontakt mit ansteckenden Patienten.

Ausbildungsinhalte

Termine mit Patienten vereinbaren. Patientenakten führen. Leistungen abrechnen. Praxisablauf organisieren. Verbände anlegen. Spritzen vorbereiten. Blut abnehmen. Patienten über Vor- und Nachsorge informieren. Laborarbeiten. Pflege der medizinischen Instrumente.
Für alle, die es genau wissen wollen: Detaillierte Ausbildungsinhalte zum Medizinischen Fachangestellten findest du hier.

  • Nur 2 % der Auszubildenden sind männlich.
  • Die mit dem heutigen Berufsbild verwandten Berufe „Sprechstundenhilfe“ und „Arzthelfer/in“ gibt es seit den 50er Jahren. Den Beruf in seiner heutigen Form erst seit 2006.
  • Medizin-Studentin
  • Diejenige, die eine Spritze in 0,4 Sekunden aufzieht
  • Der absolute Patientenliebling
  • Jemand, der nach der Ausbildung den Festvertrag in den Händen hält

Dos:

  • Gepflegt sein
  • Keine Berührungsängste haben

Donʼts:

  • Mit dreckigen Nägeln erscheinen
  • Nicht belastbar sein
  • Überempfindlich sein

Im Praxisalltag trägst du vor allem Weiß. Mit einer weißen Hose und bequemen Schuhen steht deine Grundausstattung dann in der Regel. Hinzu kommt ein Hemd oder eine Bluse in mit den anderen Angestellten abgestimmter Farbe. Ob das auch Weiß ist oder in einem anderen hellen Ton, entscheiden deine Vorgesetzten.
Frag doch einmal nach. Vielleicht bekommst du sogar einen Teil deiner Ausstattung gestellt.

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Schule dein Talent als Gesundheits-Coach in deiner Familie oder deinem Freundeskreis.

Tipps: Fitness, gesunde Ernährung, frische Luft – das sind die wichtigsten Faktoren für lang anhaltende Gesundheit. Setze hier an und motiviere dein Umfeld zu einer gesünderen Lebensweise. Und natürlich funktioniert das am besten, wenn du selbst mit einem super Beispiel vorangehst. Animiere zum gemeinsamen Joggen oder zu einem ausgedehnten Spaziergang. Informiere dich außerdem gründlich über gesunde Lebensmittel, Kräuter etc. Überrasche deine Lieben mit leckeren Snacks für ein Top-Immunsystem.

 

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.