Schließen

Personaldienstleistungskaufmann/-frau

Bei Gruppenarbeiten erkennst du sofort, wer welche Position einnehmen sollte, weil du die Stärken und Schwächen deiner Mitschüler super einschätzen kannst? Du bist nicht nur ein gut organisierter Typ, sondern hast das Talent, deinem Gegenüber auch unangenehme Nachrichten schonend beizubringen? Dann ist eine Ausbildung zum/zur Personaldienstleistungskaufmann/-frau genau das Richtige für dich. In diesem Beruf hilfst du Unternehmen dabei, geeignetes Personal zu finden. Dafür hast du den Stellen- und Bewerbermarkt im Blick, führst Bewerbungs- und Einstellungsgespräche und bereitest Vertragsabschlüsse vor. Auch kaufmännische Tätigkeiten und das Planen von Weiterbildungsmaßnahmen gehören zum Berufsbild. Hier findest du nicht nur für dich, sondern auch für andere den perfekten Job.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgegeben. Bewerber mit Hochschulreife haben gute Chancen.

Arbeitszeit: Du arbeitest werktags.

Gehalt (Stand: 01.03.2018)*:

  • 1. Jahr: 700–750 Euro
  • 2. Jahr: 780–830 Euro
  • 3. Jahr: 850–910 Euro

* je nach Bundesland unterschiedlich

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Du bist dafür verantwortlich, dass jemand seinen Traumjob findet – das macht glücklich.
  • Geregelte Arbeitszeiten sind ideal, um für eine ausgewogene Work-Life-Balance zu sorgen.
  • Für Auswahlverfahren lässt du dir immer neue Aufgaben einfallen – gutes Training für deine grauen Zellen.
  • Du hast nicht wirklich viel Bewegung – sorge für ausreichend Sport in deiner Freizeit.
  • Netten Menschen mitzuteilen, dass sie eine gewünschte Stelle nicht bekommen haben, kann mitunter belastend sein – lass negative Gefühle nicht so nah an dich heran.
  • Wenn Stellen schnell neu besetzt werden müssen, kann das sehr stressig sein – achte darauf, auch mal eine Pause einzulegen.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, um potenzielle Arbeitnehmer anzuwerben, welche Instrumente für die Auswahl zur Verfügung stehen und wie du die Einstellungsvoraussetzungen der Bewerber abgleichst. Das Pflegen von Personalakten, Fehlzeiten und Nachweisen gehört genauso zu den Ausbildungsinhalten wie das Erstellen von Entgeltabrechnungen oder Statistiken. Du lernst, wie du Bewerbungs-, Einstellungs- oder Konfliktgespräche führst, und kennst dich mit den Verordnungen zur Arbeitnehmerüberlassung, zum Datenschutz und zur Arbeitsvermittlung aus. Ebenso wirst du in den Bereichen Kundenbindung, Personalentwicklung und Mitarbeiterbeurteilungen unterrichtet. Das Vorbereiten und Erstellen von Vertragsunterlagen und Einstellungsdokumenten ist ebenfalls Teil deiner Ausbildung.

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Personaldienstleistungskaufmann/-frau (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Überlege dir Jobprofile

Such dir auf Onlinejobbörsen oder in Zeitungen Stellenanzeigen aus unterschiedlichen Bereichen heraus – einige, die dir gefallen und dich ansprechen würden und einige, die dir überhaupt nicht zusagen. Überlege, warum du auf sie aufmerksam geworden bist. Liegt es an der Größe der Anzeige? Wird der Bewerber mit „du“ oder mit „Sie“ angesprochen? Klingen die Anforderungen für dich realistisch oder fragst du dich, wie jemand das erfüllen soll? Wird darauf eingegangen, was das Unternehmen dem Bewerber bietet? Wie würde deine perfekte Stellenanzeige aussehen?

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.