Schließen

Prüftechnologe/-technologin Keramik

Chemische Prozesse zu untersuchen ist für dich spannender als jeder Krimi? Du liebst es, den Dingen auf den Grund zu gehen, und hast Fingerspitzengefühl? Dann ist eine Ausbildung zum/zur Prüftechnologen/-technologin Keramik genau das Richtige für dich. In diesem Beruf untersuchst du einzelne Bestandteile und Eigenschaften von Roh- und Werkstoffen für die Herstellung von Keramik, Glas oder mineralischen Baustoffen. Du nimmst und überwachst nicht nur Proben, sondern dokumentierst ganze Versuchsreihen, wertest sie aus und erstellst Statistiken, die du für Kunden, Behörden oder übergeordnete Stellen aufbereitest. Wenn du dich im Labor wohlfühlst und dir weiße Kittel hervorragend stehen, solltest du den Versuch wagen und in deine neue Zukunft starten.

Eckdaten zur Ausbildung

Art der Ausbildung: Dual

Dauer: 3 Jahre

Schulabschluss: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgegeben. Bewerber mit mittlerem Bildungsabschluss haben gute Chancen.

Arbeitszeit: Du arbeitest werktags. In großen Industriebetrieben ist auch Schichtdienst möglich.

Gehalt (Stand: 01.08.2018)*:

  • 1. Jahr: 642–882 Euro
  • 2. Jahr: 694–948 Euro
  • 3. Jahr: 739–1.031 Euro

* je nach Bundesland unterschiedlich

Gesundheits-Check: Pro

Gesundheits-Check: Kontra

  • Du arbeitest im Team – ein festes soziales Umfeld macht glücklich.
  • In diesem Beruf hast du hervorragende Aufstiegschancen – ein sicheres Gefühl.
  • Geregelte Arbeitszeiten sorgen für eine ausgeglichene Work-Life-Balance.
  • Du arbeitest mit verschiedenen Chemikalien – mit der vorgeschriebenen Schutzkleidung kann nichts passieren.
  • Du hältst dich hauptsächlich in geschlossenen Räumen auf – nutze deine Freizeit für ausreichend Bewegung im Freien.
  • Der Job erfordert hohe Konzentration – sorge für genügend Entspannung nach getaner Arbeit.

Ausbildungsinhalte

In der Ausbildung lernst du, welche Eigenschaften die verschiedenen Roh- und Werkstoffe haben können – von Dichte über Härte- oder Schmelzverhalten bis zur Korngröße. Du erfährst, welche Prüfverfahren es gibt, welches das passende ist und welche Prüfgeräte dafür vorbereitet werden müssen. Wie du Proben durch Brechen, Mahlen oder Brennen der Prüfstücke herstellst, kennzeichnest und lagerst, gehört genauso zu den Ausbildungsinhalten wie das Überwachen und Dokumentieren des Prüfverlaufs. Du lernst festzustellen, ob deine untersuchten Produkte gebrauchsfähig und intakt sind. Während der Ausbildung kannst du dich zwischen den Schwerpunkten Keramik, Glas und Emaille, anorganische Rohstoffe und Industriemineralien, Zement und Bindemittel oder anorganische nichtmetallische Werkstoffe entscheiden. 

Für alle, die es genau wissen möchten: detaillierte Ausbildungsinhalte Prüftechnologe/-technologin Keramik (PDF)

Bist du fit für den Job?

Deine Aufgabe: Lerne von den Profis

Melde dich bei einem Keramikworkshop oder für ein Praktikum, beispielsweise an der Volkshochschule oder bei einem Kunsthandwerker, an, und lerne die ersten Schritte im Umgang mit diesem Werkstoff kennen. So erfährst du, welche chemischen Prozesse ablaufen, was beim Brennen beachtet werden muss oder was schiefgehen kann, wie du die Masse zusammenmischen musst und vieles mehr. Erzähle dem Trainer von deinem Berufswunsch und überlege dir vorher, was du alles wissen möchtest.

Quelle: Alle Informationen in den Berufsbeschreibungen basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von Region und Arbeitgeber – von den genannten Angaben abweichen.