Jetzt schon um die Altersvorsorge kümmern? Unbedingt!

Du kannst dir nicht vorstellen, von Enkeln umgeben im Schaukelstuhl zu sitzen? Logisch, denn bis es soweit ist, gehen schließlich noch einige Jahre ins Land. Doch gerade deshalb solltest du die Zeit für dich arbeiten lassen. Je früher du dich mit deinen Finanzen und der Altersvorsorge beschäftigst, desto besser. So sparst du nicht nur eine Menge, sondern kommst auch in den Genuss von Leistungen, die dir allein wegen deines häufig noch niedrigen Azubi-Gehalts zustehen.

Rente

Warum es so wichtig ist, sich jetzt schon mit der Altersvorsorge zu beschäftigen? Weil die gesetzliche Rente bei den meisten in Zukunft nicht besonders hoch sein wird. Ab dem 27. Geburtstag erhältst du zum ersten Mal Post von der Rentenversicherung und damit die Information, wie hoch deine Rente, nach jetzigem Informationsstand, ausfallen würde. Und das ist bei den meisten nicht gerade viel und steigt auch mit zunehmenden Berufsjahren nur unwesentlich. Deshalb macht es Sinn, sich jetzt schon um die Altersvorsorge zu kümmern, um später nicht jeden Cent zweimal umdrehen zu müssen. 

Riester-Rente

Die Riester-Rente wurde in den letzten Jahren immer wieder kritisiert, zum Beispiel dafür, dass zu viele abgeschlossene Verträge missverständlich oder fehlerhaft sind. Trotzdem bietet sie gerade für Geringverdiener und Familien ein großes Plus durch die höheren Zulagen vom Staat und Steuervorteile. Das betrifft auch Azubis: Sie starten meist mit einem sehr niedrigen Einkommen und zusätzlich erhalten sie einen Einsteigerbonus. Trotzdem ist Riester nicht gleich Riester. Wer sich für Riester als Altersvorsorge interessiert, muss sich vorher genau über das Produkt informieren und die Vor- und Nachteile gut abwägen. Es gibt nämlich auch hier verschiedene Anlageformen, zum Beispiel Wohn-Riester, Banksparpläne oder Fonds. Unbedingt sollte ein unabhängiger Berater hinzugezogen werden, um die richtige Altersvorsorge für deine individuellen Wünsche zu finden.

Vermögenswirksame Leistungen

Bietet dein Betrieb vermögenswirksame Leistungen an, solltest du diese unbedingt nutzen. Denn je nach Branche, Region oder Tarifvertrag liegt der Zuschuss der Arbeitgeber bei sechs bis 40 Euro monatlich. Das muss nicht immer im Tarifvertrag geregelt sein. Manche Arbeitgeber bieten vermögenswirksame Leistungen auch auf freiwilliger Basis an. In dem Fall lohnt es sich, deinen Chef auf das Thema anzusprechen.

Willst du die vermögenswirksamen Leistungen nutzen, muss hierfür ein Sparvertrag abgeschlossen werden. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel Aktienfonds, Bausparen oder Riester-Verträge. In jedem Fall musst du dich vorher gut informieren und am besten von einem unabhängigen Experten beraten lassen.

Mehr Informationen zu vermögenswirksamen Leistungen

Arbeitnehmersparzulage

Klingt sperrig, ist aber super! Denn die Arbeitnehmersparzulage bedeutet Extra-Geld vom Staat. Sie ist dafür da, um diejenigen zu unterstützen, die besonders wenig verdienen und trotzdem sparen möchten – also perfekt für Azubis. Wer zum Beispiel einen Bausparvertrag abschließen möchte, sollte sich auf keinen Fall die Arbeitnehmersparzulage durch die Lappen gehen lassen.

Aber Vorsicht: Die Arbeitnehmersparzulage gibt es nur für bestimmte Anlageformen. Nach Abschluss einer Lebensversicherung hat man zum Beispiel keinen Anspruch darauf.