Das Gesundheitszeugnis

Dein Arbeitgeber hat ein Gesundheitszeugnis von dir angefordert? Wir erklären dir, was es damit auf sich hat.

Gesundheitscheck zum Berufsstart

In manchen Berufen ist ein Gesundheitscheck erforderlich – zum Beispiel bei Piloten und Medizinern oder Mitarbeitern, die mit Produkten der Lebensmittel- und Pharmaziebranche in Berührung kommen. Gesetzlich vorgeschrieben ist die Erstuntersuchung außerdem für Jugendliche, die unter 18 Jahren sind und ins Berufsleben starten.

Das Gesundheitszeugnis stellt in der Regel dein Hausarzt aus. Der Arbeitgeber kann dich nicht dazu zwingen, die Untersuchung bei einem bestimmten Arzt durchzuführen, zum Beispiel dem Betriebsarzt. Du hast einen Anspruch auf freie Arztwahl.

Wie der Gesundheitstest genau aussieht, hängt von deinem Arbeitgeber ab bzw. dem Beruf, für den du dich beworben hast. Bei einer Pilotenausbildung wird zum Beispiel ein Sehtest durchgeführt. Grundsätzlich darf dein Arzt nur Untersuchungen machen, die für die Feststellung deiner Arbeitsfähigkeit erforderlich sind.

Mit dem Zeugnis bestätigt dein Arzt, dass du für eine bestimmte Tätigkeit geeignet oder ungeeignet bist. Aber auch hier gilt die ärztliche Schweigepflicht. Er darf auf keinen Fall Untersuchungsbefunde weitergeben. In der Regel gibt der Arzt nach der Untersuchung lediglich eine Einschätzung ab, ob du zur Ausübung des Berufs gesundheitlich in der Lage bist.