Welcher Lerntyp bist du?

Sicherlich kennst du das: Die nächste Klausur steht an und du hast noch jede Menge Lernstoff, der einfach nicht in den Kopf will? Der Grund: Jeder Mensch lernt anders. Wir zeigen dir, welche unterschiedlichen Lerntypen es gibt und geben Tipps, wie du deinen Lernerfolg verbessern kannst.

Allgemein wird zwischen vier Typen unterschieden:

  • Visueller Lerntyp
  • Auditiver Lerntyp
  • Motorischer Lerntyp
  • Kommunikativer Lerntyp

Der visuelle Lerntyp

Du kannst dir am besten Informationen beim Lesen von Texten oder Betrachten von Schaubildern merken? Dann gehörst du zur Gruppe der visuellen Lerner. Visuelle Lerntypen lesen sehr gern, können aber im Vergleich zum auditiven Lerntyp zum Beispiel einem Hörbuch schlechter folgen.

Praktische Tipps:

  • Versuch dir den Lernstoff mithilfe von Skizzen oder Mind Maps zu visualisieren.
  • Schreib den gelernten Stoff in deinen eigenen Worten, geschriebene Wörter bleiben besser im Gedächtnis hängen als gelesene Wörter.
  • Zum Lernen von Vokabeln eignen sich besonders gut Karteikarten – du wirst schnell merken, wie schnell sich der Lernstoff in deinem Kopf verfestigt.

Der auditive Lerntyp

Das versteckte Wort „Audio“ lässt es schon vermuten: Du kannst am besten durch Zuhören Inhalte verinnerlichen. Es fällt dir leicht, dem Vortrag eines Lehrers zu folgen.

Praktische Tipps:

  • Lies dir Texte laut vor. Denn was du im Stillen liest, bleibt nicht so gut hängen.
  • Achte auf eine ruhige Lernumgebung – jedes störende Geräusch sorgt für Ablenkung.
  • Versuch doch mal, deine Hausaufgaben als Vortrag zu halten. So merkst du schnell, ob sich ein Fehler eingeschlichen hat.

Der motorische Lerntyp

„Learning by Doing“ ist deine Devise? Dann gehörst du zu den Menschen, die sich etwas am besten merken, wenn sie es selbst einmal ausprobiert haben. Du sammelst eigene Erfahrungen und ziehst deine Schlüsse daraus.

Für den motorischen Lerntyp ist es zum Beispiel hilfreich, mit Lernmaterialien zu arbeiten, die man anfassen kann (zum Beispiel Experimentierkästen oder Modelle). Du kannst auch mit deinen Freunden zusammen anschauliches Lernmaterial basteln, um komplexe Themen besser zu veranschaulichen.

Hilfreich ist auch, sich beim Lernen zu bewegen – das Ergänzen von Gestiken und Mimiken unterstützt zusätzlich beim Wiederholen des Lernstoffes. 

Der kommunikative Lerntyp

Als kommunikativer Lerner ist für dich das Sprechen und der Austausch mit anderen Personen besonders hilfreich. Erst durch den Dialog erschließen sich für dich Zusammenhänge und Bedeutungen.

Praktische Tipps:

  • Gründe mit ein paar Freunden eine Lerngruppe – gemeinsam macht es mehr Spaß und ihr findet im Gespräch schnell den richtigen Lösungsweg für die Aufgabe.
  • Wie wäre es mit einem Quiz? Schreibt die Fragen auf Karteikarten und rätselt untereinander – ihr werdet schnell merken, dass der Lernstoff durch regelmäßiges Wiederholen besser im Gedächtnis bleibt.

Finde mit folgendem Test raus, welcher Lerntyp du bist:

https://www.philognosie.net/denken-lernen/lerntypen-test-welcher-lerntyp-bin-ich

 

Quellen:

http://www.geo.de/geolino/mensch/5849-rtkl-lernen-welcher-lerntyp-bist-du