Schließen

Steuerklärung als Azubi – ja oder nein?

Auch Azubis müssen ab einem bestimmten Einkommen Steuern zahlen. Die Steuererklärung ist meist – sofern du keine anderen Einnahmen hast – noch freiwillig, aber manchmal lohnt sich der Aufwand doch. Denn unter Umständen bekommst du vom Finanzamt Geld zurück.

Ab einem gewissen Einkommen zahlt man in Deutschland Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer – das gilt auch für Auszubildende. Allerdings ist die Ausbildungsvergütung insbesondere im ersten Jahr meist noch so niedrig, dass keine Steuern anfallen. Steuerpflichtig wirst du, falls du im Laufe der Ausbildung den Steuerfreibetrag überschreitest. Dann zieht dein Arbeitgeber die fälligen Steuern direkt von deinem Lohn ab und überweist sie an das Finanzamt. Ob und wie viele Steuern für dich abgeführt werden, siehst du auf deiner Gehaltsabrechnung.

Belege für beruflich bedingte Kosten aufheben

Du bist als Azubi ohne weiteres Einkommen meist nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Wenn du noch keine Steuern zahlen musstest, kannst du logischerweise auch nichts vom Finanzamt zurückbekommen. Anders sieht es aus, wenn du im letzten Kalenderjahr Steuern abführen musstest und obendrein viele beruflich bedingte Ausgaben hattest.  Diese sogenannten Werbungskosten kannst du in deiner Steuererklärung geltend machen. Tipp: Immer alle Rechnungen und Belege aufheben!

Steuererklärung bei Werbungskosten über 1.000 Euro lohnt sich

Das Finanzamt erkennt automatisch 1.000 Euro pro Kalenderjahr für Werbungskosten an – diesen sogenannten Arbeitnehmerpauschbetrag berücksichtigt dein Arbeitgeber bereits, wenn er deine monatliche Lohnsteuer berechnet. Spannend wird es, sobald du im letzten Kalenderjahr höhere berufsbedingte Aufwendungen hattest. Denn du kannst zum Beispiel auch Fahrtkosten zur Ausbildungsstätte und zur Berufsschule oder Aufwendungen für Fachliteratur und Schreibmaterialien steuerlich geltend machen.

Steuererklärung ganz einfach online

Ganz bequem kannst du deine Steuererklärung elektronisch auf www.elster.de einreichen. Hier findest du auch Antworten auf Fragen rund um die „Elektronische Steuererklärung“ (= Elster).

Tipp: Das Bundeszentralamt für Steuern informiert im Internet ausführlich rund um das Thema Steuern. Schau einfach mal rein unter www.steuerliches-info-center.de

Lass dir außerdem bei deiner ersten Steuererklärung von Verwandten oder Bekannten helfen, die sich mit dem Thema schon auskennen.