Schließen

Selbsthilfeförderung in Bayern

Kassenartenübergreifende Gemeinschafts- und Projektförderung

Für die Förderung der Selbsthilfe in Bayern wurde eine kassenartenübergreifende Arbeitsgemeinschaft aller bayerischen gesetzlichen Krankenkassen/-verbände (ARGE) gegründet. Diese regelt die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) und die krankenkassenindividuelle Förderung (Projektförderung) der gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit in Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen sowie Selbsthilfekontaktstellen in Bayern. Die Förderung erfolgt auch unter Beteiligung von Vertretern der Selbsthilfe.

Der Leitfaden zur Selbsthilfeförderung regelt die Grundsätze des GKV-Spitzenverbandes zur Förderung der Selbsthilfe gemäß § 20h SGB V vom 10. März 2000 in der Fassung vom 20. August 2018. 

Über die Verwendung der Fördermittel informiert der Transparenzbericht 2018 (PDF) der kassenartenübergreifenden Gemeinschafts- und Projektförderung. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Transparenzliste_Selbsthilfekontaktstellen_2017 (PDF) und der Transparenzliste_Selbsthilfeorganisationen_2017 (PDF).

In Bayern wurde 2008 das „Ein-Ansprechpartner-Modell – Regionale Runde Tische“ zur Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit eingeführt. Die 13 Runden Tische in Bayern decken die Selbsthilfeförderung auf der örtlichen Ebene ab. Diese sind jeweils an eine Selbsthilfekontaktstelle angebunden. In der Pressemitteilung erfahren Sie mehr zum zehnjährigen Bestehen der Regionalen Runden Tische.