Selbsthilfeförderung in Niedersachsen

Wer sich in der Selbsthilfe engagiert, braucht Unterstützung und zwar so unkompliziert wie möglich.

Die wichtigsten Informationen für die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) und die krankenkassenindividuelle Förderung (Projektförderung) in Niedersachsen haben wir für Sie zusammengestellt. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich einfach an unsere Mitarbeiter.

Für die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) haben alle niedersächsischen Krankenkassen sowie deren Verbände eine Fördervereinbarung unterzeichnet. Diese regelt die gemeinsame und einheitliche Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfegruppen sowie der Selbsthilfekontaktstellen in Niedersachsen. Die Förderung erfolgt unter Beteiligung von Vertretern der Selbsthilfe.

Die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe Niedersachsen unterstützt in diesem Jahr die Selbsthilfe mit rund 2,9 Mio. Euro im Rahmen der kassenartenübergreifenden Pauschalförderung. Der Anteil der IKK classic daran beläuft sich auf ca. 100.000 Euro.

Der Selbsthilfe in Niedersachsen steht ab sofort ein neues Serviceangebot zur Verfügung: Die GKV-Niedersachsen hat unter www.gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de eine gemeinsame Internetseite zu dem Thema eingerichtet. Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen sowie Kontaktstellen bekommen dort übersichtlich und verständlich Informationen zu Fördermöglichkeiten durch die Kassen. Für alle Förderebenen sind Ansprechpartner bei den Krankenkassen und -verbänden mit Telefonnummer, E-Mail-Adresse und postalischer Anschrift benannt. Die Seite ist barrierefrei.

Förderung von Landesorganisationen der Selbsthilfe und Selbsthilfekontaktstellen

Die Koordination für die Landesorganisationen der Selbsthilfe und Selbsthilfekontaktstellen in Niedersachsen erfolgt über das Selbsthilfebüro Niedersachsen.

Senden Sie Ihren Antrag für das nächste Förderjahr bitte bis zum 31. Dezember des laufenden Jahres an:   

GKV-Gemeinschaftsförderung Niedersachsen
c/o Selbsthilfe-Büro Niedersachsen
Gartenstraße 18
30161 Hannover
Tel: (05 11) 39 19 28
Fax: (05 11) 39 19 07

E-Mail: info@gkv-shfoerderung.de 
Internet: www.selbsthilfe-buero.de

Förderung von Selbsthilfegruppen

Die Anträge für regionale/örtliche Selbsthilfegruppen (Antragsfrist: bis 31. März des Förderjahres) sind an die in der jeweiligen Förderregion zuständigen Ansprechpartner (PDF) zu stellen.

Ob Ausgaben anerkannt und als förderfähig bewilligt werden, entscheiden die Krankenkassen/-verbände nach Maßgabe des Leitfadens und pflichtgemäßen Ermessen. Um einen schnellen Überblick zu erhalten, was gefördert bzw. nicht gefördert werden kann, stellt die GKV-Niedersachsen der Selbsthilfegruppe das "Merkblatt Pauschalförderung (PDF)" zur Verfügung.

Formulare zum Download

Die Anträge, Mittelnachweise sowie weitere interessante Informationen für die Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Kontaktstellen sind zu finden unter: www.gkv-selbsthilfefoerderung-nds.de

Transparenzübersicht

Über die Verwendung der Fördermittel informiert die Transparenzübersicht (PDF) der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung.

Projektförderung in Niedersachsen

Förderung von Landesorganisationen der Selbsthilfe und Selbsthilfekontaktstellen

  • Kann mein Projekt gefördert werden?
  • Was kann gefördert werden?
  • Sind alle Kosten förderfähig?
  • Wünschen Sie eine exklusive Projektförderung durch die IKK classic?

Wenn Sie solche und ähnliche Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner, der Ihnen gerne weiterhilft.

Ansprechpartner

IKK classic
Uwe Mertens
Willy-Brandt-Ring 1
38350 Helmstedt

Tel.: 05351-526432
Fax: 05351-526430
E-Mail: uwe.mertens@ikk-classic.de

Projektbezogene Anträge von Landesorganisationen der Selbsthilfe und Selbsthilfekontaktstellen können ganzjährig an die vorgenannte Anschrift geschickt werden.

Förderung von Selbsthilfegruppen

Regionale Selbsthilfegruppen können ebenfalls von der Projektförderung der IKK classic profitieren.

Die jeweils zuständigen Ansprechpartner unterstützen Sie gerne bei der Problemlösung. Wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner vor Ort.

Projektbezogene Anträge von regionalen/örtlichen Selbsthilfegruppen können ganzjährig gestellt werden.

Ob Ausgaben anerkannt und als förderfähig bewilligt werden, entscheiden die Krankenkassen/-verbände nach Maßgabe des Leitfadens und pflichtgemäßen Ermessen. Um einen schnellen Überblick zu erhalten, was gefördert bzw. nicht gefördert werden kann, stellt die GKV-Niedersachsen der Selbsthilfegruppe das "Merkblatt Projektförderung" zur Verfügung.

Formulare zum Download