Gespensterwind weht durch die Kita Filsblick

Bewegungsprojekt mit der IKK classic

Ebersbach, 25.04.2017. „Die Kleinen stark machen“ heißt das Projekt der IKK classic, das momentan in der Kindertagesstätte Filsblick des Arbeiter-Samariter-Bundes stattfindet und dem zunehmenden Bewegungsmangel bereits im Kindesalter entgegenwirken soll.

Elf kleine Gespensterchen und zwei große wirbeln durch den Bewegungsraum der Kita Filsblick im Ebersbacher Zentrum – es ist Mittwoch Morgen, kurz nach neun, und die Bewegungsstunde mit Anja Zurek ist in vollem Gange. Einmal im Monat kommt sie im Auftrag der Krankenkasse IKK classic zu den Vorschulkindern und bringt sie spielerisch in Bewegung.

Zu Beginn jeder Stunde begrüßt Anja Zurek die Kinder mit der Handpuppe Mikki, der die Kinder mit Hilfe von lachenden oder traurigen Smiley-Bildern erzählen, wie es ihnen heute geht. Doch kaum haben die Mädchen und Jungen die Kopfkissenbezüge in der Hand, die aus ihnen später Gespenster machen, sind sie kaum mehr zu halten. Wie kann man sich am besten rutschend auf dem Kissenbezug fortbewegen? Im Sitzen, im Knien, auf dem Bauch, wie Jonas vorschlägt, oder – die Idee von Carolin - auf einem Bein? Alles wird ausprobiert.

„Es ist wichtig, dass die Kinder neben der Bewegung auch Koordination, Gleichgewicht und Geschicklichkeit trainieren“, sagt Anja Zurek. „Dabei geht es vor allem auch um die Kreativität der Kinder, und dass sie Spaß an der Bewegung haben.“ Und den haben sie! Auf alle erdenklichen Arten lässt der Gespensterwind die Kissen durch den Raum flattern, bis die Gespenster alle großen Durst haben. Trinkpause ist angesagt.

„Die Kinder freuen sich immer, wenn die Anja und der Mikki kommen“, erzählt Cani Budak, die die Stunden begleitet und später die Inhalte des Projekts weiter in der Kita umsetzt. Ihr gefällt besonders gut, dass die Stunden unter unterschiedlichen Überschriften stehen: „Die Stunde mit dem Rummelplatz zum Beispiel, als wir Karussell gespielt haben, die war echt schön.“

Erzieherinnen und Kindergartenleitung sind dabei sehr an Nachhaltigkeit interessiert. Das Bewegungsprojekt ist schon das zweite Projekt, das die Kita mit der IKK classic durchführt. „Ausgangspunkt war im letzten Jahr das ganzjährige Projekt zur gesunden Ernährung“, berichtet Kita-Leiterin Sarah Siegele.

Inzwischen schlägt Anja Zurek zur Geisterstunde. Bei zwölf Schlägen auf dem Tamburin erwachen alle Gespenster und huschen durch den Raum. Beim nächsten Schlag legen sich alle wieder auf ihre Kissenbezüge schlafen. Nach der Reise nach Jerusalem, bei der immer ein weiterer Kissenbezug verschwindet, ist die Stunde zu Ende. Strahlend und verschwitzt setzen sich die Kinder zum „kleinen Tschüss“ in die Runde und verabschieden sich – bis zum nächsten Monat.

Kindergärten oder Kitas, die ebenfalls Interesse an dem kostenfreien Projekt „Die Kleinen stark machen“ haben, können sich im Internet unter www.ikk-classic.de/kindergesundheit informieren oder sich direkt bei Melanie Frese von der IKK classic in Göppingen melden (melanie.frese@ikk-classic.de oder Tel. 07161 9777-502).

 Anja Zurek mit der Handpuppe Mikki

Hallo Kinder! Anja Zurek hat Mikki immer dabei.
© IKK classic

Download (JPG)
Kinder der Kita Filsblick machen mit Anja Zurek und Cani Budak Bewegungsspiele

Gleich sind alle Dreiergrüppchen komplett: Anja Zurek (rechts) und Cani Budak machen bei den Bewegungsspielen auch selbst mit.
© IKK classic

Download (JPG)
Anja Zurek und Cani Budak sitzen mit den Kindern der Kita Filsblick auf dem Boden im Kreis

Anja Zurek (rechts) hat das „kleine Tschüss“ auf die Reise geschickt.
© IKK classic

Download (JPG)