Mehr Grippefälle in Hessen

Neue Grippesaison steht bevor – Jetzt an den Impfschutz denken

Wiesbaden, 25.10.2017 – Die vergangene Grippesaison fiel in Hessen stärker aus als in der Vorsaison. Von Oktober 2016 bis Mitte Mai 2017 wurden insgesamt 3.780 Influenza-Infektionen gemeldet, 2015/2016 gab es im gleichen Zeitraum 2.130 registrierte Fälle. Das berichtet die IKK classic anhand aktueller Zahlen des Robert Koch-Instituts.

„Wer sich in der nun beginnenden Grippesaison schützen und das Ansteckungsrisiko für sich und andere reduzieren will, sollte auf Hygiene achten und sich regelmäßig die Hände waschen. Der Herbst ist auch die beste Zeit, um sich gegen die Grippe impfen zu lassen“, sagt Sven Keiner von der IKK classic. Eine Impfung wird besonders allen Risikopatienten empfohlen, zu denen Menschen über 60 Jahren, Schwangere, medizinisches Personal und Personen mit chronischen Erkrankungen zählen.

Vor allem bei Menschen mit Grundkrankheiten oder einem schwachen Immunsystem kann eine Influenzainfektion einen schweren oder gar lebensbedrohlichen Krankheitsverlauf nehmen. Einen hundertprozentigen Schutz vor einer Grippeerkrankung bietet die Impfung leider nicht. „Dennoch verringert eine Impfung das Ansteckungsrisiko, auch verläuft eine Erkrankung bei geimpften Menschen in der Regel milder“, so Keiner. Wer sich noch unsicher sei, sollte seinen Arzt um Rat fragen.

Die Kosten für eine Grippeschutzimpfung übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen für alle Risikogruppen.