Alkoholmissbrauch häufigste Ursache für einen Krankenhausaufenthalt von Düsseldorfern

2016 waren in Düsseldorf Psychische und Verhaltensstörrungen durch Alkohol die häufigste Ursache für einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus – Herzinsuffizienz auf Platz 2

(28.09.2017) Im Jahr 2016 mussten in Düsseldorf nach Daten des Statistischen Landesamtes 2.478 Einwohner wegen Alkoholmissbrauchs in einer Klinik ambulant behandelt werden. „71,4 Prozent der Betroffenen waren dabei männlich, 28,6 Prozent weiblich“, so Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. „Erschreckenderweise war damit der Alkoholmissbrauch Ursache Nummer 1 für eine Krankenhauseinweisung in Düsseldorf, während es in ganz NRW nur der 3. häufigste Grund war. Dies zeigt deutlich, dass der Alkoholkonsum in der Stadt immer noch viel zu hoch ist, viele Krankenhauseinweisungen hätten sicherlich vermieden werden können.“

Zweithäufigster Grund für eine Krankenhausbehandlung war die Herzinsuffizienz (2.470 Patienten), gefolgt von der chronisch ischämischen Herzkrankheit (2.198 Patienten) und der Lungenentzündung (2.088 Patienten). Insgesamt wurden 140.765 Patienten aus Düsseldorf 2016 ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Hinweis für die Redaktion

Bei den Krankenhausbehandlungen wurden nur die Patientinnen und Patienten erfasst, die ihren Wohnsitz auch tatsächlich in Düsseldorf haben. Patienten, die in Düsseldorf ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden und ihren Wohnsitz in einer anderen Stadt haben, sind von der Statistik nicht erfasst worden.