Neuer Landesbeirat Nordrhein nimmt seine Arbeit auf

(Bergisch Gladbach, 15.11.2017) Am 13.10.2017 kam der Landesbeirat Nordrhein zu seiner konstituierenden Sitzung in Bergisch Gladbach zusammen. Als erstes wurden die alternierenden Vorsitzenden gewählt, die keine Unbekannten sind: Für die Arbeitgeberseite wurde Hans-Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln und Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, und für die Arbeitnehmerseite Bert Römer, ehemaliger Gewerkschaftssekretär der IG Metall, gewählt. Beide hatten das Amt schon bisher inne.

Dem neuen Landesbeirat gehören zudem fünf neue Mitglieder an: Für die Arbeitnehmerseite Hermann Josef Kramer (Gewerkschaft der Sozialversicherung), Marijana Vukasovic (IG Metall), Christiane Saboldt (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) und Helmut Stumpf (verdi), für die Arbeitgeberseite Dr. Karl-Josef Bierth (Vorstandsmitglied der Signal Iduna Gruppe).

„Der Landesbeirat stärkt nicht nur den regionalen Bezug der IKK classic, sondern ist auch ein wichtiges Bindeglied zum IKK-Verwaltungsrat. Er sorgt dafür - insbesondere durch seine Erfahrung aus dem regionalen politischen Leben, dem Handwerk und der Wirtschaft - dass die Interessen der Versicherten und Arbeitgeber aus Nordrhein in die Entscheidungen des Verwaltungsrats einfließen und berücksichtigt werden“, betonte der alternierende Vorsitzende Bert Römer.

„Dabei wird er vom großen ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder getragen, was heute nicht mehr selbstverständlich ist und hierfür möchte ich mich einmal ausdrücklich bedanken“, so Landesgeschäftsführer Thomas Lamberz. In diesem Sinne wurden anschließend auch einige Mitglieder, die dieses Jahr aus dem Landesbeirat ausgeschieden sind, geehrt. Bert Römer und Hans-Peter Wollseifer verabschiedeten Josef Bacher, Josef Baldowe, Roland Geller und Herbert Hirtz, die als Zeichen der Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit die „Goldene IKK-Ehrennadel“ überreicht bekamen.

Der Landesbeirat in Nordrhein besteht insgesamt aus 30 Versicherten- und Arbeitgebervertretern in paritätischer Besetzung. Er tagt regulär zweimal im Jahr.