Gelebte Integration: Syrischer Flüchtling hat bei der IKK classic eine Ausbildung begonnen

Seit 2015 lebt Mohammad Tabbash mit seiner Familie in Deutschland, nun hat er eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der IKK classic in Viersen begonnen

(Viersen, 30.11.2017) 2015 flüchtete Mohammad Tabbash (40) aus Syrien mit seiner Familie nach Deutschland und fand im Kreis Viersen eine neue Heimat. Als 2016 der Integration-Point des Jobcenters Viersen Praktikumsplätze für Flüchtlinge suchte, bot die IKK classic in Viersen dem Syrer sofort einen Platz an. „Als gesetzliche Krankenkasse fühlen wir uns dem sozialen Gedanken schon immer besonders verpflichtet und darum war es für uns auch selbstverständlich, einen Flüchtling eine Chance zu geben“, so IKK-Regionalgeschäftsführer Stephan Schild. Nach dem Praktikum bot die IKK classic dem Flüchtling dann direkt eine Stelle als Aushilfe an. „Schnell hat sich dann herausgestellt, dass wir Herr Tabbash gerne bei uns behalten wollten, da er sich in kürzester Zeit vollkommen integriert hatte, absolut zuverlässig ist und durch seine offene und freundliche Art alle begeistert hat“. Um eine Ausbildung beginnen zu können belegte er darauf die notwendigen Sprachkurse, so dass er nun tatsächlich seine Ausbildung zum Sozialversicherungsangestellten bei der IKK classic beginnen konnte.

Stephan Schild (rechts) und Mohammad Tabbash

Regionalgeschäftsführer Stephan Schild begrüßt Mohammad Tabbash bei der IKK classic
© IKK classic

Download (JPG)