Männer – achtet auf eure Gesundheit

Tipps zum Weltmännertag am 3. November

(03.11.2017): Obwohl Deutschland europaweit die höchsten Gesundheitsausgaben hat, die meisten Krankenhausbetten und mit die höchste Arztdichte aufweist, rangieren – Studien zufolge – die deutschen Männer in punkto Gesundheit nur im Mittelfeld. Das muss sich ändern, findet die IKK classic. Zum Weltmännertag rät sie dem vermeintlich starken Geschlecht, mehr auf sich zu achten und zur Vorsorge zu gehen. Dieser Tag findet seit dem Jahr 2000 jährlich am 3. November statt und soll das Bewusstsein der Männer im gesundheitlichen Bereich erweitern.

Männer schätzen ihren Gesundheitszustand falsch ein

Laut Deutscher Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. (DGMG) glauben 78 bis 92 Prozent aller deutschen Männer zwischen 20 und 70 Jahren, dass sie gesund beziehungsweise sehr gesund sind. Eine Fehleinschätzung, denn zwischen dem 45. und 60. Lebensjahr sterben drei Mal so viele Männer an einem plötzlichen Herztod wie Frauen. Die häufigsten Gesundheitsprobleme des Mannes sind Herzinfarkt, Prostata-Erkrankungen – gutartige Vergrößerungen und bösartige Veränderungen, Erektionsstörungen, Adipositas, Abgeschlagenheit bzw. Müdigkeit – ausgelöst durch Testosteron-Mangel, Burn-Out und Gelenkbeschwerden..

Männer sind Vorsorgemuffel

Jeder weiß, dass er oder sie für das eigene Wohlergehen selbst verantwortlich ist. Frauen scheinen das schon ganz gut für sich verstanden zu haben, viele von ihnen beschäftigen sich mit gesunder Ernährung, treiben Sport und rund die Hälfte aller Frauen gehen regelmäßig zur ärztlichen Vorsorgeuntersuchung. Bei Männern sieht das anders aus: Sie vernachlässigen ihre Gesundheit und mehr als 80 Prozent gehen Vorsorgeuntersuchungen aus dem Weg.

Gesundheit selbst in die Hand nehmen

Die IKK classic rät den deutschen Männern deshalb

  • mehr Wasser zu trinken – mindestens zwei bis drei Liter am Tag.
  • fünfmal am Tag Obst und Gemüse zu essen – das hilft gegen freie Radikale, die Krebs erzeugen können.
  • Sport zu treiben und mehr Schritte zu gehen – zweimal wöchentlich 20 bis 30 Minuten Ausdauer- und Krafttraining, 300 Schritte zusätzlich pro Tag können eine Gewichtszunahme verhindern.
  • mit den Rauchen aufzuhören.
  • ausreichend zu schlafen.
  • Erektionsprobleme ernst nehmen.
  • eine glückliche Partnerschaft führen – das hält gesund.
  • auf die Stimmung zu achten – Aggression und schlechte Laune sind Anzeichen für eine Depression.
  • Und ganz wichtig: zur Vorsorge gehen! Ab 35 Jahren alle zwei Jahr zum Gesundheits-Check-up sowie zum Hautscreening, ab 45 regelmäßig zur Krebsvorsorge und den eigenen Impfstatus im Augen zu behalten. Mehr Infos unter: www.ikk-classic.de/vorsorge
Übergewichtiger Mann isst einen Hamburger

Foto: pa Picture-Alliance

Download (JPG)