Kostenübernahme bei Zahnfüllungen

Im Fall einer notwendigen Zahnfüllung übernimmt die IKK classic die Kosten des Eingriffs. Erfahren Sie hier, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Karies ist in Deutschland die häufigste Erkrankung – noch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen: neun von zehn Menschen leiden daran. Dabei fressen sich Kariesbakterien durch den Zahnschmelz und erzeugen Löcher in den Zähnen. Damit diese nicht zum Dentin (Zahnbein) und womöglich bis zum Nerv vordringen, wurden Zahnfüllungen entwickelt.

Stellt Ihr Zahnarzt fest, dass sich Karies gebildet hat, entfernt er die erkrankte Zahnsubstanz. Er erhält dabei so viel Substanz vom gesunden Zahn wie möglich. Die fehlende Substanz ersetzt Ihr Zahnarzt durch eine Füllung.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Zahnfüllungen

    Es gibt viele Formen von Zahnfüllungen. Wir tragen die Kosten für die meisten von ihnen.

  • Begleitleistungen

    Bei den Füllungen übernehmen wir natürlich auch die so genannten Begleitleistungen wie Betäubungsspritzen oder Röntgenuntersuchungen, wenn sie über den Leistungskatalog abgedeckt sind.

Arten von Zahnfüllungen

Zahnfüllungen werden nach Material (metallische und nichtmetallische Füllungen) und Einbringungsart unterschieden. Größere Füllungen werden als Inlays oder Einlagefüllungen bezeichnet. Sie bestehen aus Keramik oder Gold. Onlays liegen auf dem Zahn auf und ersetzen so z. B. die Ecke eines Backenzahns. Mit der Entwicklung der In- und Onlays kamen auch Veneers auf den Markt, kleine Schalen aus Keramik oder Kunststoff, die vorwiegend aus Schönheitsgründen auf einen Zahn aufgeklebt werden.

Während früher vor allem Amalgam als Zahnfüllung benutzt wurde – diese wird von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen – gibt es heute eine ganze Reihe von anderen verwendeten Materialien wie Gold-, Keramik- und Kompositfüllungen.

Wir übernehmen die Kosten für folgende Zahnfüllungen

  • Amalgamfüllungen

  • Kompositfüllungen (Kunststofffüllungen, im sichtbaren Frontzahnbereich wie Eck- und Schneidezähne im Ober- und Unterkiefer)

  • Kunststoff-/Kompositfüllungen bei Schwangeren, Stillenden und Kindern bis 15 Jahren

  • Kompositfüllungen im Seitenzahnbereich bei nachgewiesener Amalgam-Allergie oder bei einer schweren Niereninsuffizienz

  • Glas-Ionomer-Füllungen (nur bei provisorischen Füllungen, im Zahnhalsbereich und an Milchzähnen)

  • Kompomere, ein Gemisch aus Glas-Ionomer-Zement und Komposit, beschränkt auf die Einsatzgebiete der Milchzähne, den Zahnhalsbereich und provisorischen Füllungen

Wichtige Hinweise

Liegt keine der aufgeführten Voraussetzungen für Kunststofffüllungen im Seitenzahnbereich vor, darf die IKK classic die Kosten für eine Kompositfüllung im Seitenzahnbereich nur bis zur Höhe der Kosten für eine Amalgamfüllung übernehmen. Die darüber hinaus gehenden Kosten müssen vom Patienten selbst bezahlt werden.

Werden ohne medizinischen Grund intakte Amalgam- gegen Kunststofffüllungen ausgetauscht, besteht kein Anspruch auf Kostenbeteiligung durch die gesetzlichen Krankenkassen.

Auch beim Vorliegen der Voraussetzungen für die Kostenübernahme von Kunststofffüllungen können durch die Wahl von aufwändigeren Versorgungsformen (z. B. Herstellung in Mehrschichttechnik) Mehrkosten entstehen. Darüber wird Sie Ihr Zahnarzt vor Beginn der Behandlung informieren.

Zahnvorsorge und Bonusheft

Mehr erfahren
  • Neben einer gründlichen Zahnpflege ist der Besuch beim Zahnarzt sinnvoll und der beste Schutz vor Karies, Entzündungen des Zahnfleischs und Schmerzen. Mitgliedern der IKK classic erstatten wir deshalb die halbjährliche zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung.

  • Wenn Sie Ihre Zähne entsprechend gut pflegen und regelmäßig vom Zahnarzt kontrollieren lassen, erhöht sich im Falle des Zahnersatzes der Zuschuss, mit dem sich die IKK classic an den Kosten beteiligt: je regelmäßiger Sie dabei die Vorsorge wahrnehmen, desto höher Ihr Bonus – und desto geringer das Risiko einer erneuten Entzündung!

Zahnvorsorge

Eine gute Zahnvorsorge trägt stark dazu bei, die eigenen Zähne dauerhaft vor Karies und Entzündungen zu bewahren.

Mehr erfahren

Professionelle Zahnreinigung

Zahnärzte empfehlen, mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung (PZR) machen zu lassen.

Mehr erfahren

Zahnversiegelung

Die IKK classic übernimmt die Zahnversiegelung für Kinder und Jugendliche.

Mehr erfahren

Parodontitis

Im Fall einer notwendigen Parodontosebehandlung übernehmen wir die Kosten des Eingriffs.

Mehr erfahren

Wurzelbehandlung

Im Fall einer notwendigen Wurzelkanalbehandlung übernehmen wir die Kosten des Eingriffs.

Mehr erfahren

Zahnersatz

Ob einzelne Zahnkrone oder vollständige Prothese: Es gibt viele Möglichkeiten, den Verlust von Zähnen oder Zahnsubstanz zu kompensieren.

Mehr erfahren