Zuzahlungsbefreiung für gesetzlich Versicherte

Ob Medikamente, Hilfsmittel oder Krankenhausaufenthalte: Zuzahlungen gehören für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung zur Normalität. Erfahren Sie, welche medizinischen Leistungen Sie selbst zahlen müssen und unter welchen Voraussetzungen eine Befreiung möglich ist.

Im Krankheitsfall müssen Versicherte oft Leistungen und Medikationen in Anspruch nehmen. Kassenpatienten, die vom Arzt beziehungsweise aus der Apotheke verschreibungspflichtige Medikamente erhalten, müssen einen Teil davon selbst zahlen. Das kann teuer werden. Damit die Versicherten nicht zu sehr belastet werden, gibt es Belastungsgrenzen, die einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung ermöglichen.

Befreiung unter bestimmten Voraussetzungen

Demnach müssen Versicherte Zuzahlungen zur Krankenversicherung nur bis zu einem einkommensabhängigen Höchstbetrag leisten. Diese Belastungsgrenze beträgt pro Kalenderjahr zwei Prozent der „Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt“. Chronisch Kranke leisten nur ein Prozent ihrer Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt als Zuzahlung.

Als Grundlage für die Berechnung gilt die Summe der gesetzlichen Zuzahlungen für die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Zuzahlungsbefreiung gilt immer für ein Kalenderjahr – zum Beispiel vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019. Die Zuzahlungsgrenze muss daher jedes Jahr neu festgestellt werden – auch wenn sich Ihre Einkünfte nicht verändert haben.

Keine Zuzahlungsverpflichtung besteht

  • für Versicherte, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Ausnahme: Fahrtkosten)

  • für während der Schwangerschaft von einem Arzt auf einem Kassenrezept verordnete Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmittel

  • für Verordnungen von häuslicher Krankenpflege und Haushaltshilfe aufgrund von Schwangerschaftsbeschwerden

  • bei stationärer Entbindung

Zuzahlungsbefreiung bei chronischen Erkrankungen

Hier erfahren Sie, wie Sie als chronisch Kranker Ihre Zuzahlungen reduzieren können.

Mehr erfahren
Zuzahlung
Leistung Zahlung
Ambulante/ stationäre Reha-Maßnahmen 10 Euro je Kalendertag
Anschlussrehabilitation 10 Euro je Kalendertag, max. 28 Tage im Jahr
Arznei- und Verbandmittel 10 % vom Abgabepreis, mind. 5 Euro max. 10 Euro
Fahrkosten 10 % der Kosten, mind. 5 Euro max. 10 Euro
Häusliche Krankenpflege 10 % der für die ersten 28 Tage im Kalenderjahr anfallenden Kosten, zusätzlich 10 Euro je Verordnung
Haushaltshilfe 10 % der Kosten pro Tag, mind. 5 Euro max. 10 Euro
Heilmittel (z.B. Massagen, Krankengymnastik) 10 % der Kosten, zusätzlich 10 Euro je Verordnung
Hilfsmittel (nicht zum Verbrauch bestimmt) 10 % vom Abgabepreis, mind. 5 Euro max. 10 Euro
Hilfsmittel (zum Verbrauch bestimmt) 10 % je Packung, max. je Indikation 10 Euro im Monat
Krankenhausbehandlung 10 Euro je Kalendertag, max. 28 Tage im Jahr
Soziotherapie 10 % der Kosten pro Tag, mind. 5 Euro max. 10 Euro
Vorsorge-/Reha-Maßnahmen für Mütter/ Väter 10 Euro je Kalendertag

Ihre Vorteile auf einen Blick

Das Bonusprogramm der IKK classic, das IKK Gesundheitskonto oder die IKK Wahltarife – finden Sie heraus, was zu Ihnen passt.

Jetzt berechnen

Kostenübernahme und Zuzahlungen

Die Höhe der Zuzahlungen ist auf zwei Prozent der Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt pro Jahr für die Bedarfsgemeinschaft begrenzt. Für chronisch Kranke liegt die Grenze bei einem Prozent.
​​​​​​​
Überschreiten Sie die Belastungsgrenze, übernimmt die IKK classic auf Antrag Ihre Kosten für alle darüber liegenden Zuzahlungen – zum Beispiel für Arznei-, Heil- und Hilfsmittel sowie Fahrtkosten. 

Bewahren Sie daher alle Belege und Quittungen für Zuzahlungen gut auf und reichen Sie diese am Jahresende in Ihrem IKK-Servicecenter ein.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind grundsätzlich von allen Zuzahlungen befreit. Ausgenommen sind Zuzahlungen zu Fahrtkosten.

Bestimmte Arzneimittel sind von der Zuzahlung befreit. Hier erfahren Sie, welche das sind.

Zuzahlungsrechner

Mit dem Zuzahlungsrechner können Sie Ihre Zuzahlungen und Ihre individuelle Belastungsgrenze schnell und bequem ermitteln.

Zuzahlungen berechnen

Beitragssätze

Transparenz ist uns wichtig. Erfahren Sie, wie sich Ihre Beiträge bei der IKK classic zusammensetzen.

Mehr erfahren

Rehabilitationskuren

Rehabilitationsleistungen dienen dazu, eine bereits eingetretene Erkrankung bestmöglich zu behandeln.

Mehr erfahren

Massagen und weitere Heilmittel

Wir sind für Sie da, damit Sie nach einer Verletzung oder Operation schnell wieder fit werden.

Mehr erfahren

Brille und weitere Hilfsmittel

Sie haben Anspruch auf ein Hörgerät, orthopädische Schuhe oder ein Flash-Glukose-Messsystem? Kein Problem, wir übernehmen die Kosten.

Mehr erfahren

Medikamente

Im Krankheitsfall übernehmen wir die Kosten für alle apothekenpflichtigen Arzneimittel.

Mehr erfahren