Ausbildung zur/zum Sozialversicherungs-
fachangestellten (SoFa)

Sie stellen sich unter dem Wort "SoFa" eine gemütliche Fernsehcouch vor? Weit gefehlt, denn „SoFa" ist auch die Abkürzung für den abwechslungsreichen Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten. Diesen können Sie bei der IKK classic erlernen.

Sozialversicherungsfachangestellte in der Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung klären zum Beispiel Versicherungsverhältnisse, prüfen Ansprüche und beraten die Versicherten zur finanziellen Absicherung und den Leistungen im Krankheits- oder Pflegefall.

Ihr Profil

  • Sie haben einen Realschulabschluss und mindestens die Note 2 in Mathematik oder Deutsch oder stehen maximal in einem der beiden Fächer befriedigend (3). Ihr Notendurchschnitt liegt bei 2,5 oder besser.

  • Alternativ haben Sie einen weiterführenden Schulabschluss (z. B. Fachabitur oder Abitur) mit mindestens der Note 3 in Mathematik und Deutsch sowie einem Notendurchschnitt von 3,0 oder besser.

  • Sie sind teamfähig und arbeiten gern mit Menschen.

  • Sie sind verantwortungsbewusst und können selbständig arbeiten.

  • Sie sind flexibel und mobil.

  • Die Nutzung moderner Kommunikations- und Informationstechnologien ist für Sie selbstverständlich.

Wir bieten Ihnen

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung in verschiedenen engagierten Teams der IKK classic

  • Moderne Arbeitsbedingungen und flexible Arbeitszeiten

  • Eine angemessene Vergütung nach dem IKK-Tarifvertrag für Auszubildende

  • Bei erfolgreichem Ausbildungsabschluss berufliche Perspektiven im Unternehmen

Ausbildungs-
vergütung 2019

Unsere Azubis lernen einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Beruf mit Perspektive. Eine angemessene Vergütung nach dem IKK-Tarifvertrag für Auszubildende ist für uns selbstverständlich.

  • 1. Ausbildungsjahr

    1.140 Euro

  • 2. Ausbildungsjahr

    1.245 Euro

  • 3. Ausbildungsjahr

    1.375 Euro

Ihre Ausbildungsinhalte

Die 3-jährige duale Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten findet als praktische Ausbildung bei der IKK classic in den Landesdirektionen und in Lehrgängen an der IKK Akademie statt.

In der praktischen Ausbildung vor Ort lernen Sie zum Beispiel:

  • Versicherungsverhältnisse zu klären, Beiträge zu berechnen und einzuziehen

  • Leistungen im Krankheits- und Pflegefall zur Verfügung zu stellen

  • Gezielte Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge anzubieten

  • Das Beraten und Betreuen unserer Kunden und neue Kunden zu gewinnen

Ihre Bewerbung

Wenn Sie diese interessante und anspruchsvolle Ausbildung reizt, dann freuen wir uns für den Ausbildungsbeginn zum 1. August 2019 auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. 

Für folgende Standorte suchen wir noch Auszubildende: Augsburg, Ludwigsburg, Göppingen, Wiesbaden, Karlsruhe und Bonn

Hinweise zur Bewerbung

  • Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte Kopien der zwei letzten Schulzeugnisse sowie Nachweise von Praktika und über sonstige Engagements und Qualifikationen (Computerkurs, Sprachreise, Vereinsarbeit, Hobbies u.ä.) bei

  • Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich an eine der Ausbildungsregionen (Mitte oder Süd)

  • Bitte bewerben Sie sich bis zum 31. Mai 2019 ausschließlich per E-Mail und denken Sie daran, Ihre Bewerbungsunterlagen vor dem Absenden in einem Dokument (z. B. als PDF-Datei) zusammenzufassen.

  • Die IKK classic setzt sich für berufliche und soziale Inklusion ein, weshalb schwerbehinderte Bewerber/innen bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt werden.

Unsere Azubis berichten

Erfahren Sie aus erster Hand, was den Ausbildungsberuf der / des Sozialversicherungsfachangestellten (SoFa) wirklich ausmacht. Niemand weiß besser Bescheid über die Ausbildung zum SoFa als unsere Azubis selbst. Deshalb haben wir direkt bei ihnen nachgefragt.

Daniel Froitzheim, 2. Ausbildungsjahr, Nordrhein

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung zum "Sofa" entschieden?

Die damalige Ausbildungsleitung hat mich auf einer Ausbildungsmesse angesprochen und meine Neugierde geweckt, daraufhin habe ich mich etwas über die Ausbildung zum  "Sofa" und die IKK classic informiert und einfach mal meine Bewerbung abgeschickt.

Was war für Sie ausschlaggebend, die IKK classic als Ausbildungsbetrieb zu wählen?

Die Freundlichkeit der Mitarbeiter im Assessment Center, die hervorragende Betreuung durch die Ausbildungsleitung. Die Neugierde auf etwas Neues mit dem ich zuvor nie sonderlich in Kontakt geraten bin. Die Möglichkeit bei einem großen Unternehmen meine Ausbildung zu absolvieren und die Aussicht auf Übernahme nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung.

Welche Aufgaben sind typisch für die Ausbildungspraxis?

Die Beratung und Betreuung von Kunden. Die Prüfung von Leistungsansprüchen.

Aber grundsätzlich gibt es in der Ausbildung keine wirklich typischen Aufgaben, da man viele Abteilungen durchläuft und jede Abteilung andere Aufgaben hat.

Natürlich kann es vorkommen, dass man in einer Abteilung mehrmals ist und manche Aufgaben wiederholt erledigt, aber das ist von Standort zu Standort unterschiedlich.

Was macht Ihnen in der Ausbildung besonders Spaß?

Die Beratung und Betreuung von Kunden in jeglichen Belangen, auch einfach mal als Gesprächspartner zu dienen, ob es jetzt im direkten Kundenkontakt im Frontoffice,  in der Telefonie im Servicecenter oder am Arbeitsplatz in den einzelnen Abteilungen ist.

Die internen Schulungen in der IKK Akademie, man ist mit den Auszubilden aus seinem Lehrjahr zusammen dort, lernt neue Sachen und hat noch genügend Freizeit etwas mit den anderen zu Unternehmen und sich besser kennen zu lernen.

Welche Voraussetzung muss ein/e Bewerber/in mitbringen?

Ein guter Realschulabschluss oder ein Abitur/Fachabitur.

Man sollte selbstständig arbeiten können, aufnahmefähig und lernfähig sein.

Aber am wichtigsten aus meiner Sicht ist ein guter Umgang mit Mitmenschen, da man tagtäglich mit vielen Kollegen und noch mehr Kunden zu tuen hat und man sein Unternehmen nach Außen hin präsentiert.

Welche Perspektiven haben Sie nach der Ausbildung?

Hohe Übernahmechance bei erfolgreich abgeschlossener Prüfung. Interne Fortbildungsmöglichkeiten zum Krankenkassenfachwirt und/oder zum Fachwirt für Management und Führung.

Isabel Lotze, 2. Ausbildungsjahr, Thüringen

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung zum "Sofa" entschieden?

Durch ein Praktikum bei der Krankenkasse bin ich auf diesen Ausbildungsberuf aufmerksam geworden. Schon in dieser Zeit gefielen mir die vielseitigen Tätigkeiten in den einzelnen Abteilungen. Neben den vielen Gesetzlichkeiten, die zu beachten sind, stehen der Mensch als Individuum und seine Gesundheit im Mittelpunkt. Der Beruf der bzw. des Sozialversicherungsfachangestellten ist abwechslungsreich, spannend, aber auch fordernd.

Was war für Sie ausschlaggebend, die IKK classic als Ausbildungsbetrieb zu wählen?

Meine Familie, Freunde und ich selbst sind seit Jahren mit dem Service der IKK classic sehr zufrieden. Auch der erste telefonische Kontakt im Bewerbungsverfahren mit der Ausbildungsleitung war sehr angenehm. Ausschlaggebend für meine Wahl war das moderne und niveauvolle Klima beim IKK-Bewerbertag.

Welche Aufgaben sind typisch für die Ausbildungspraxis?

Auszubildende durchlaufen die verschiedenen Abteilungen und Fachbereiche der IKK classic. Das Spektrum der Aufgaben umfasst den Kundenkontakt und die Sachbearbeitung, wobei die Einhaltung der Gesetze eine große Rolle spielt. Bei der Erledigung der Aufgaben werde ich stark mit einbezogen. Viele Themen darf ich eigenständig bearbeiten.

Was macht Ihnen in der Ausbildung besonders Spaß?

Im Moment befinde ich mich im zweiten Lehrjahr. Zum jetzigen Stand der Ausbildung bereitet mir der direkte Kundenkontakt besonders viel Freude. Interessant ist auch die Zusammenarbeit mit anderen Leistungsträgern. Hier lerne ich das gesamte Sozialversicherungssystem in seiner Vielfalt besser zu verstehen.

Welche Voraussetzungen muss ein/e Bewerber/in mitbringen?

Die Mindestvoraussetzung ist die mittlere Reife. Abiturienten können sich auch gern bewerben. Wünschenswert sind gute Mathematik- und Deutschkenntnisse sowie eine aufgeschlossene und freundliche Persönlichkeit. Lernbereitschaft, ein gutes Auffassungsvermögen und eine sorgfältige Arbeitsweise bilden eine solide Grundlage.

Welche Perspektiven haben Sie nach der Ausbildung?

Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung besteht für mich eine gute Chance auf eine Übernahme. Des Weiteren gibt es intern zahlreiche Möglichkeiten der Weiterqualifikation, beispielsweise zur/m Krankenkassenfachwirt/in oder zur/m Fachwirt/in für Management und Führung.

Tim Röseler, 2. Ausbildungsjahr, Sachsen

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung zum "Sofa" entschieden?

Ich finde die Ausbildung ist sehr vielfältig und sie bietet eine gesunde Abwechslung zwischen Theorie und Praxis. Unseren Versicherten in allen Lebenslagen und Fragen helfen zu können, bereitet mir tagtäglich sehr viel Freude.

Was war für Sie ausschlaggebend, die IKK classic als Ausbildungsbetrieb zu wählen?

Schon während des Bewerberverfahrens merkte ich, wie offen und freundlich die Atmosphäre in der IKK classic ist. Die gut organisierte Ausbildungsstruktur und die Möglichkeit meine Ausbildung wohnortnah zu absolvieren, überzeugte mich die IKK classic als meinen Ausbildungsbetrieb zu wählen.

Welche Aufgaben sind typisch für die Ausbildungspraxis?

Die Aufgaben sind höchst unterschiedlich. Als Auszubildender der IKK classic durchlaufe ich nahezu jeden Bereich und lerne so aus jedem Bereich ganz viel fachliches Wissen. Schon ab dem ersten Tag durfte ich selbstständig Aufgaben erledigen und wurde in den persönlichen sowie telefonischen Kundenkontakt einbezogen.

Was macht Ihnen in der Ausbildung besonders Spaß?

Besonderen Spaß bereitet mir vor allem der tägliche Kundenkontakt mit unseren Versicherten. Tag für Tag erfahre ich wie wichtig das Sozialversicherungssystem für alle ist. Besonders schön finde ich es, die vielen Bereiche der IKK classic zu durchlaufen. In den Fachbereichen sowie auch in der IKK Akademie in Hagen erlerne ich ein breites Spektrum an Wissen.

Welche Voraussetzungen muss ein Bewerber mitbringen?

Vorteilhaft für die Ausbildung zur/m Sozialversicherungsfachangestellten ist es ein offener, kommunikativer und teamfähiger Mensch zu sein. Da man ein sehr breites Spektrum an Wissen vermittelt bekommt, sollte man zudem gut strukturiert und aufnahmefähig sein. Schulisch gesehen ist ein sehr guter Realschulabschluss oder noch besser ein Abitur mitzubringen. Punkten kann man noch wenn man im Verein tätig ist oder Klassensprecher/in war.

Welche Perspektiven haben Sie nach der Ausbildung?

Neben einer sehr guten Übernahmechance nach der Ausbildung, gibt es außerdem die Möglichkeit sich anschließend intern durch verschiedene Maßnahmen weiterzubilden. Beispielsweise kann man nach der Ausbildung noch den Krankenkassenfachwirt oder den Fachwirt für Management und Führung absolvieren.

Jill Keller, 1. Ausbildungsjahr, Nordrhein

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung zum "Sofa" entschieden?

Nach meiner Ausbildung im Verkauf, wollte ich mich gerne noch in eine andere Richtung orientieren. Der Beruf der Sozialversicherungsfachangestellten klang für mich nach einer neuen, anspruchsvollen Herausforderung mit guten Zukunftsaussichten. 
Außerdem war es für mich wichtig etwas zu machen, wobei ich Menschen in irgendeiner Form helfen kann.

Was war für Sie ausschlaggebend, die IKK classic als Ausbildungsbetrieb zu wählen?

Das Stellenausschreiben klang sehr einladend und die Anforderungen trafen auf mich zu. Als ich zu einem Bewerbertag eingeladen wurde, wo sich das Unternehmen dort auch noch einmal präsentierte und über die Ausbildung erzählte, war ich überzeugt bei der IKK classic meine Ausbildung machen zu wollen.

Welche Aufgaben sind typisch für die Ausbildungspraxis?

Typische Aufgaben könnte ich nicht beschreiben, da man im laufe der Ausbildung viele verschiedene Fachabteilungen durchläuft und kontinuierlich neue Dinge lernt. Man wird Stück für Stück in die Fachpraxis eingearbeitet und kann somit recht schnell selbstständig einige Aufgaben übernehmen.  

Was macht Ihnen in der Ausbildung besonders Spaß?

Der Kundenkontakt. Im Bereich der Kundenberatung ist der Kontakt zu den Versicherten selbstverständlich am meisten gegeben. Dort öffnet sich der Versicherte und schildert sein Anliegen, bei dem ich mein Bestes gebe um dieses zu klären. Dann zu sehen, dass der Versicherte zufrieden die Geschäftsstelle verlässt, ist für mich das wichtigste.

Welche Voraussetzung muss ein/e Bewerber/in mitbringen?

Ein Bewerber sollte kommunikativ, wissbegierig, lernbereit und strukturiert sein. Man sollte im Team arbeiten können, flexibel und mobil sein, da die Ausbildung sich an verschiedenen Standorten abspielt. Ein guter Realschulabschluss oder ein gleichwertiger bzw. höherer Abschluss sind Grundvoraussetzung.

Welche Perspektiven haben Sie nach der Ausbildung?

Grundsätzlich steht einer Übernahme bei einer gut laufenden Ausbildung nichts im Weg. 
Am Ende der Ausbildung können Wünsche geäußert werden, in welchen Bereich man gern übernommen werden würde. Außerdem hat man die Möglichkeit eine Fort-und Weiterbildung zum Krankenkassenfachwirt und Fachwirt/in für Management und Führung zu absolvieren.

Regionen
Region Ansprechpartner Ausbildungsorte
Region Mitte: 


Hamburg
Niedersachsen
Nordrhein
Westfalen
Thomas Ellersiek, Tel. 0521 9443-233116

Nina Kirbach, Tel. 0521 9443-233114

Melanie Linkamp, Tel. 0521 9443-233113

Tanja Lorenz, Tel. 0521 9443-233115


E-Mail: Ausbildung-Mitte@ikk-classic.de 
Hamburg

Celle

Hameln

Hannover

Helmstedt

Bonn

Düsseldorf

Köln

Moers

Dortmund

Gelsenkirchen

Gütersloh

Herford

Recklinghausen

Rheine

Unna
Region Süd:



Baden-Württemberg

Bayern

Hessen
Regine Heinz, Tel. 07141 9416-33132

Katharina Mahl, Tel. 07141 9416-33133

Heike Otterbach, Tel. 07141 9416-33134


E-Mail: Ausbildung-Sued@ikk-classic.de 
Freiburg

Göppingen

Karlsruhe

Ludwigsburg

Stuttgart

Augsburg

München

Neumarkt

Regensburg

Wiesbaden
Region Ost:


Sachsen

Thüringen
Julia Funke, Tel. 0351 4292-233122

Beatrice Hanel, Tel. 0351 4292-233124


E-Mail: Ausbildung-Ost@ikk-classic.de 
Chemnitz

Dresden

Leipzig

Zwickau

Erfurt