© Stocksy

Rehasport und Funktionstraining

Wer von einer Behinderung bedroht oder bereits beeinträchtigt ist, für den kann Rehabilitationssport (Rehasport) oder Funktionstraining eine gute Möglichkeit sein, um durch Bewegung die eigene Gesundheit nachhaltig zu verbessern.

Die Übungseinheiten finden in kleinen Gruppen unter fachkundiger Anleitung statt. Beide Trainingsvarianten sind auf Art und Schwere der jeweiligen Einschränkung abgestimmt und berücksichtigen den persönlichen gesundheitlichen Zustand, sie unterscheiden sich jedoch in ihren Mitteln und Zielen.

Rehasport

Rehasport soll ganzheitlich Ausdauer, Kraft, Koordination und Flexibilität stärken. Besonders geeignet sind dafür Sportarten wie Schwimmen, Gymnastik oder Bewegungsspiele. Dafür verordnet der Arzt zunächst meist 50 Übungseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten absolviert werden müssen. In der Regel wird Rehasport von Sportvereinen angeboten.

Hier finden Sie Rehasportangebote vor Ort

  • Deutscher Behindertensportverband

    bundesweite Übersicht der regionalen Rehasportgruppen in Deutschland

    Länderübersicht aufrufen
  • Bundesverband Rehabilitationssport

    Anbietersuche, bei der man entweder über eine Umkreissuche nach Postleitzahl oder über den gewünschten inhaltlichen Schwerpunkt (Herzsport, Krebssport etc.) ans Ziel gelangt

    Anbieter suchen
  • Damit eine kontinuierliche Durchführung von Rehabilitationssport und Funktionstraining gewährleistet ist, können diese auch in Form eines Tele-/Online-Kurses erfolgen. Voraussetzung hierfür sind die gegebenen technischen Voraussetzungen beim jeweiligen Leistungsanbieter. Ausgenommen vom Tele-/Online-Angebot ist der Herzsport und das Funktionstraining als Wassergymnastik.

    Online-Rehasport
  • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V.

    Übersicht der jeweiligen Landesorganisationen, bei denen Sie Adressen von Herzgruppen finden können

    Zur Übersicht
  • AG Lungensport in Deutschland e. V.

    Neben einer Suche über das Register gibt es die Möglichkeit einer ergänzenden Recherche über eine Linkliste mit dem Verzeichnis der Landesverbände des DBS und anderer Lungensportanbieter.

    Zur Adressdatenbank

Funktionstraining

Funktionstraining soll Muskel- und Gelenkbeschwerden lindern und arbeitet dafür mit Elementen der Krankengymnastik und der Ergotherapie. Es eignet sich deshalb besonders für Menschen, die unter Erkrankungen oder Einschränkungen der Stütz- und Bewegungsorgane leiden. Der Arzt verordnet Funktionstraining meist für einen Zeitraum von zwölf Monaten mit wöchentlich ein bis zwei Übungseinheiten. Funktionstraining wird in der Regel von regionalen Selbsthilfegruppen angeboten, die auf das jeweilige Krankheitsbild spezialisiert sind. Für nähere Informationen setzen Sie sich deshalb am besten mit einer regionalen Selbsthilfegruppe in Verbindung. Häufig hat auch Ihr Arzt eine Kontaktempfehlung für Sie.

Selbsthilfegruppe finden
© IKK Classic

Gesundheitskurse

Bewegung, Ernährung, Entspannung und Umgang mit Suchtmitteln – hier finden Sie passende Angebote.

Mehr erfahren

Was zahlt die IKK classic?

Wir übernehmen die Kosten für Rehasport und Funktionstraining, wenn die Therapie medizinisch notwendig ist. Eine entsprechende Verordnung erhalten Sie von Ihrem Arzt.

© iStockphoto

Wie kann man Rheuma behandeln?

Sport und die richtige Ernährung sind wichtige Faktoren, um der Erkrankung entgegenzuwirken.

Mehr erfahren
© pixelfit

Sportmedizinischer Check

Sie möchten Sport treiben, sich vorab aber sicherheitshalber beim Arzt durchchecken lassen? Diese Kosten übernehmen wir.

Mehr erfahren
© iStockphoto

Diabetes

Wir haben ein breites Unterstützungsangebot für Diabetiker.

Mehr erfahren