Schwangere Frau und ihre Ärztin betrachten ein Ultraschallbild.

Vorsorge in der Schwangerschaft

Werdende Eltern wünschen sich, dass der Nachwuchs gesund auf die Welt kommt. Die IKK classic hat es sich zur Aufgabe gemacht, sie dabei bestmöglich zu unterstützen – mit Leistungen, die weit über das herkömmliche Angebot hinaus gehen.

Während der Schwangerschaft erfahren Mutter und Ungeborenes ständig neue Veränderungen. Vorsorgeuntersuchungen sind daher wichtig, um die Entwicklung des ungeborenen Kindes sorgfältig zu beobachten und zu dokumentieren. So können eventuelle Risiken, Erkrankungen oder Komplikationen früh erkannt werden, um – falls nötig – rechtzeitig zu handeln. Welche Untersuchungen bei der Schwangerschaftsvorsorge gemacht werden und welche Leistungen die IKK classic anbietet, erfahren Sie hier.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorsorgeprogramm

    Wir übernehmen die Kosten für das Vorsorgeprogramm. Bei möglichen Komplikationen erstatten wir zusätzlich alle Kosten für notwendige Untersuchungen und Behandlungen.

  • Ultraschalluntersuchungen

    Die Schwangerschaftsvorsorge umfasst drei Basis-Ultraschalluntersuchungen, deren Kosten von uns übernommen werden.

  • Rund um die Geburt

    Geburtsvorbereitende Kurse, Krankenhausaufenthalt oder Hausgeburt, Nachkontrolle sowie Rückbildungskurse werden von uns unterstützt.

  • Zusätzliche Leistungen

    Außerdem bieten wir ein breites Angebot an weiteren Leistungen wie zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, Mineralstoffe, Hebammenrufbereitschaft, die Schwangerschafts-App Keleya und das Vorsorgeprogramm BabyCare.

Das gesetzliche Vorsorgeprogramm

Das Vorsorgeprogramm in der Schwangerschaft besteht in der Regel aus zwölf bis dreizehn Terminen beim Frauenarzt oder einer Hebamme. Die erste Untersuchung sollte möglichst kurz nach Feststellung der Schwangerschaft erfolgen. Weitere Untersuchungen sind in Abständen von jeweils vier Wochen vorgesehen. In den letzten zwei Schwangerschaftsmonaten haben IKK-versicherte Frauen alle 14 Tage Anspruch auf eine solche.  

Alle Untersuchungsergebnisse werden in den Mutterpass eingetragen, den die Schwangere bei der ersten Untersuchung erhält. Bei Komplikationen ermöglicht die IKK classic der werdenden Mutter selbstverständlich zusätzliche Untersuchungen und übernimmt alle Kosten für notwendige medizinische Behandlungen. Für Arznei-, Verband- und Heilmittel, die der Arzt aufgrund von Schwangerschaftsbeschwerden verschreibt, müssen IKK-versicherte Frauen keine Zuzahlungen leisten.

Und das Beste: Für jede gesetzlich vorgesehene Untersuchung, die Sie wahrgenommen haben, können Sie sich mit dem IKK Bonus 10 Euro sichern.

Mehr zum IKK Bonus erfahren
Schwangere sitzt auf einer Yogamatte und nutzt die Keleya-App auf ihrem Smartphone

App

Keleya App

Während Ihrer Schwangerschaft rundum gut begleitet mit der IKK classic – von Geburtsvorbereitungskurs über Hebammensuche bis Rückbildung. Die App Keleya macht's möglich. Mehr erfahren

Umfang der Untersuchungen

In einer Erstuntersuchung erfasst die Ärztin oder der Arzt, neben dem allgemeinen Gesundheitszustand, eventuelle Vorerkrankungen der werdenden Mutter. Auch psychische oder körperliche Belastungen werden dabei erfragt.

Blutdruck und Gewicht der Schwangeren werden bei jeder Vorsorgeuntersuchung notiert. Der Urin wird analysiert und der Stand der Gebärmutter ertastet. Auch die Lage des Kindes und seine Herztöne werden kontrolliert. In regelmäßigen Abständen wird zudem das Blut untersucht.

Außerdem umfasst das Vorsorgeprogramm drei Basis-Ultraschalluntersuchungen. Dabei wird unter anderem überprüft, ob sich das Ungeborene altersgerecht entwickelt oder ob es sich um Mehrlinge handelt. Die Untersuchungen werden in folgenden Schwangerschaftswochen durchgeführt: von Beginn der 9. bis zum Ende der 12., von Beginn der 19. bis zum Ende der 22. und von Beginn der 29. bis zum Ende der 32. Schwangerschaftswoche.

Knapp vier Prozent aller werdenden Mütter entwickeln während der Schwangerschaft eine sogenannte Schwangerschaftsdiabetes. Der Test auf Schwangerschaftsdiabetes zählt ebenfalls zu den Leistungen der IKK classic und wird im 6. oder 7. Schwangerschaftsmonat durchgeführt. Voraussetzung ist, dass der Test von einem zugelassenen Vertragsarzt, beispielsweise dem Gynäkologen, durchgeführt wird.

Untersuchungen im Rahmen der Pränataldiagnostik gehören nicht zu den normalen Vorsorgeuntersuchungen.

Verringerung des Frühgeburtenrisikos mit BabyCare

Studien zeigen: Das Vorsorgeprogramm BabyCare senkt die Frühgeborenenrate um mehr als 20 Prozent, bei Frauen, die ihr erstes Kind bekommen sogar um 30 Prozent. Denn es hilft, durch eine fundierte Analyse Ihrer persönlichen Lebensgewohnheiten und Vorerkrankungen sowie durch Aufklärung und Information mögliche Risiken Ihrer Schwangerschaft zu erkennen und so einer Frühgeburt entgegenzuwirken.

Sie möchten an BabyCare teilnehmen? Dann nutzen Sie die BabyCare-App: In der App kann der BabyCare-Fragebogen bequem online ausgefüllt und direkt zur Auswertung an unseren Kooperationspartner FBE GmbH gesendet werden. Sie erhalten die Auswertung bereits nach einigen Tagen – für Sie kostenlos. Zusätzlich bietet die App Wissenswertes rund um eine gesunde Schwangerschaft und das Leistungsangebot der IKK classic.

Mehr zu BabyCare

Warum hat mir das keiner gesagt?

Neun Monate Glückseligkeit pur und rosiger Mama-Glow? Von wegen! Die Realität sieht für einige Schwangere ganz anders aus. Influencerin Toyah Diebel und Michael Muley, zweifacher Vater und sturmerprobter Ehegatte, räumen auf mit den Irrglauben rund um die Schwangerschaft.

Toyah Diebel und Michael Muley, Protagonisten der YouTube-Serie rund um Schwangerschaft und Geburt "Warum hat mir das keiner gesagt?"
Video abspielen

Rund um die Geburt

Nicht nur die Vorsorge, auch die eigentliche Geburt des Babys ist Bestandteil des Vorsorgeprogramms. So übernimmt die IKK classic die Kosten des Krankenhausaufenthalts im Rahmen der Geburt. Dabei sind Sie von den sonst im Krankenhaus üblichen Zuzahlungen befreit.

Entscheiden Sie sich für eine Hausgeburt, zahlt die IKK classic für die Betreuung und Geburtshilfe durch eine Hebamme. Bei Entbindungen in einem Geburtshaus übernimmt die IKK classic die kompletten Kosten für die Hebamme. Außerdem erhalten Sie einen Zuschuss zu den vom Geburtshaus erhobenen Betriebskosten. 

Nach der Entbindung haben Mütter, die bei der IKK classic versichert sind, Anspruch auf zwei Kontrolluntersuchungen beim Frauenarzt, und zwar in der 1. und zwischen der 6. und 8. Woche nach der Geburt. Zusätzlich übernimmt die IKK classic die Kosten für eine Nachbetreuung durch die Hebamme. Sie besucht Sie während der ersten zehn Tage nach der Geburt täglich, dann bis zur 12. Woche nach der Geburt insgesamt 16 Mal. Bei Stillschwierigkeiten oder Ernährungsproblemen können Sie anschließend noch achtmal Kontakt zu Ihrer Hebamme aufnehmen. Weitere Besuche sind auf Verordnung eines Arztes möglich.

Darüber hinaus übernimmt die IKK classic die Kosten für Kurse zur Geburtsvorbereitung und zur Rückbildung. Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen Hebamme und IKK classic.

Sie suchen eine Hebamme?

Häufig ist es gar nicht so einfach, eine Hebamme zur Vorsorge, Nachsorge oder für einen Geburtsvorbereitungs- oder Rückbildungskurs zu finden.

Für IKK-Kundinnen schon: Gemeinsam mit dem Deutschen Hebammenverband e.V. hat unser Kooperationspartner Keleya die Plattform „Ammely“ entwickelt. Sie unterstützt werdende Mütter bei der oft zeitaufwändigen Recherche. Ammely ist dabei mehr als nur eine Hebammensuche, denn Ammely vermittelt nur Hebammen mit freien Kapazitäten für die entsprechend ausgewählte Hebammenleistung.

Über 4.000 Hebammen sind bereits bei Ammely registriert, das sind fast dreißig Prozent der freiberuflich arbeitenden Hebammen in Deutschland.

Zur Ammely-Hebammensuche

Schwanger: 100 Fakten für werdende Eltern

Zum Artikel

Zusätzliche Schwangerschafts- und Mutterschaftsleistungen

Die IKK beteiligt sich mit einem Zuschuss an den Kosten für die Inanspruchnahme ausgewählter Leistungen bei Schwangerschaft.

Zusätzliche Schwangerschaftsvorsorge

Die IKK beteiligt sich mit einem Zuschuss an den ärztlichen Leistungen zur medizinischen Vorsorge, die beim Vorliegen eines individuellen Untersuchungsanlasses mit dem Ziel erbracht werden, einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung des Kindes entgegenzuwirken, Risikofaktoren früh zu erkennen und Folgekosten zu vermeiden. Der Leistungszuschuss ist auf insgesamt 100 Euro pro Schwangerschaft begrenzt. Je Leistung beträgt dabei der Zuschuss nicht mehr als die nachgewiesenen tatsächlichen Kosten:

  • Ultraschalluntersuchungen für Frauen mit ärztlich diagnostiziertem erhöhten medizinischem Risiko hinsichtlich der körperlichen Fehlbildungen ihres ungeborenen Kindes
  • B-Streptokokken-Test für Schwangere in der 35.-37. Schwangerschaftswoche, um eine bakterielle Besiedlung zu erkennen und durch prophylaktische Gabe eines Antibiotikums mit Beginn der Geburt eine Infektion des Neugeborenen zu verhindern
  • Feststellung der Antikörper auf Ringelröteln für Schwangere, die einer besonderen Infektionsgefahr mit dem Erreger ausgesetzt sind, z.B. Tagesmütter, Erzieherinnen, Lehrerinnen
  • Feststellung der Antikörper auf Windpocken für Schwangere, die einer besonderen Infektionsgefahr mit dem Erreger ausgesetzt sind, z.B. Tagesmütter, Erzieherinnen, Lehrerinnen.
  • Toxoplasmose-Test für Schwangere, die einer besonderen Infektionsgefahr mit dem Erreger ausgesetzt sind, z. B. wegen Kontakt mit Tieren, insbesondere Katzen
  • Zytomegalie-Test (CMV-Antikörpertest) für Schwangere, die einer besonderen Infektionsgefahr mit dem Erreger ausgesetzt sind, z.B. wegen Kontakt mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr

Bitte legen Sie ab Januar 2021 für jede durchgeführte Vorsorgeuntersuchung eine spezifizierte Rechnung des behandelnden Arztes zur Erstattung vor. Es darf sich nicht um Leistungen nach der Mutterschaftsrichtlinie handeln.

Mineralstoffe für Schwangere

Eine ausgewogene Nährstoffversorgung ist für einen gesunden Verlauf der Schwangerschaft besonders wichtig. Deshalb berät Ihr Arzt Sie gern ausführlich, welche Wirkstoffe und Präparate für Sie sinnvoll sind. Wir übernehmen die Kosten für Arzneimittel mit den Wirkstoffen Folsäure, Eisen und Magnesium bis zu 100 Euro pro Kalenderjahr und Versicherter:

  • wenn sie von einem Arzt verordnet wurden,
  • und nicht verschreibungspflichtig, aber apothekenpflichtig sind.

Gut zu wissen: Kosten für Nahrungsergänzungsmittel können nicht übernommen werden.

Sie fragen sich, ob Ihr Arzneimittel erstattet wird? Unter 0800 455 1111 helfen wir Ihnen gern weiter. Oder kontaktieren Sie uns online per Kontaktformular.

Reichen Sie zur Kostenerstattung einfach das Privatrezept eines vertraglichen Kassenarztes zusammen mit der Rechnung der Apotheke sowie eine Kopie Ihres Mutterpasses als Nachweis Ihrer Schwangerschaft bei uns ein.

Hebammenrufbereitschaft

Damit die Hebamme Ihres Vertrauens in den letzten Schwangerschaftswochen ständig für Sie abrufbereit ist, wird zwischen Ihnen und der Hebamme eine Rufbereitschaft vereinbart. Die Kosten für eine solche Rufbereitschaft übernimmt die IKK classic in Höhe von bis zu 250 Euro je Schwangerschaft.

Voraussetzungen:

– die Hebamme ist freiberuflich tätig

– die Hebamme gewährleistet eine 24-stündige Erreichbarkeit und eine sofortige Bereitschaft zur mehrstündigen Geburtshilfe

– die Hebamme ist als Leistungserbringerin in Deutschland zugelassen

Für die Rufbereitschaft berechnet die Hebamme Ihnen eine Pauschale. Die Rechnung für die Rufbereitschaft bezahlen Sie zunächst selbst und reichen diese bei der IKK classic ein. Die IKK classic überweist dann den Erstattungsbetrag auf das von Ihnen angegebene Konto.

Haushaltshilfe

Sollten Sie aufgrund Ihrer Schwangerschaft oder der Entbindung Ihren Haushalt nicht weiterführen können, erhalten Sie von uns eine Haushaltshilfe – wenn keine andere im Haushalt lebende Person die Haushaltsführung übernehmen kann.

Bitte beantragen Sie Haushaltshilfe bei uns, bevor Sie diese beauftragen – am besten über unser Kontaktformular.

  • Eizelle wird In-vitro befruchtet

    Künstliche Befruchtung

    Die moderne Reproduktionsmedizin kennt viele Wege, um Betroffenen zu helfen. Mehr erfahren

  • Gruppe schwangerer Frauen zeigt ihren Bauch

    Geburtsvorbereitungskurse

    In Vorbereitungskursen werden die Eltern optimal auf die Geburt vorbereitet – die IKK classic unterstützt Sie dabei. Mehr erfahren

  • schwangere Arbeitnehmerin arbeitet am Rechner

    Mutterschutz und Mutterschaftsgeld

    Hier erfahren Sie alles zu Schutzfristen und finanzieller Sicherheit für Schwangere und Mütter. Mehr erfahren

  • Frau absolviert die Yoga-Übung herabschauender Hund, ihr kleiner Sohn sitzt zwischen ihren Armen und Beinen

    Rückbildungsgymnastik

    Die Rückbildungsgymnastik hilft jungen Müttern, schnell wieder zur alten Figur zurückzufinden. Mehr erfahren

  • Mutter und ihr kleiner Sohn halten während einer Fahrradtourpause innig ihre Gesichter gegeneinander

    Mutter-/Vater-Kind-Kur

    Wir bieten unseren Versicherten spezielle Leistungen für Familien in hierfür geeigneten Einrichtungen an. Mehr erfahren