© iStockphoto

Mutter- oder Vater-Kind-Kuren

Mütter und Väter können aufgrund ihrer familiären Situation gesundheitlich belastet oder gefährdet sein. Verspricht in einem solchen Fall die Behandlung in einer spezialisierten Einrichtung medizinische Hilfe, übernimmt die IKK classic die Kosten.

Ziel ist es, den spezifischen Gesundheitsrisiken von Müttern und Vätern mit Erziehungsverantwortung durch psychologische, pädagogische und gesundheitsfördernde Hilfen, wie beispielsweise Entspannungs-, Gesprächs- und Bewegungstherapien oder Erziehungsberatung, entgegenzuwirken.

Für Ihre Gesundheit kann es das Beste sein, wenn Sie sich getrennt von Ihren Kindern erholen. Die Kur kann jedoch auch als kombinierte Mutter-Kind-Leistung beziehungsweise Vater-Kind-Leistung erbracht werden, wenn ihr/e Kinder maximal 12 Jahre alt ist/sind. In besonderen Fällen kann eine Altersgrenze von maximal 14 Jahren gelten; für behinderte Kinder gibt es keine Altersgrenze. Eine der folgenden Voraussetzungen muss erfüllt sein:

  • Das Kind ist ebenfalls gesundheitlich gefährdet oder krank
    oder

  • eine Trennung würde zu psychischen Problemen führen
    oder

  • die Eltern-Kind-Beziehung ist belastet
    oder

  • es ist keine andere Betreuung möglich.

Antrag auf eine Mutter- oder Vater-Kind-Kur

Sollten Sie an einer Mutter- beziehungsweise Vater-Kind-Kur Interesse haben und diese medizinisch erforderlich sein, können Sie die Leistung ganz einfach bei uns beantragen.

Erster Ansprechpartner ist jedoch Ihr Arzt. Er entscheidet, ob eine medizinische Mutter-/ Vater-Kind-Vorsorgeleistung beziehungsweise eine Mutter- oder Vater-Kind-Rehabilitationsleistung notwendig ist. Im Falle der Vorsorgeleistung erhalten Sie von ihm das Musterformular 64 (Teil A und B), bei der Rehabilitationsleistung ist es das Musterformular 61 (Teil B-D).

Sofern Ihr/e Kind/er behandlungsbedürftig ist/sind, stellt der behandelnde Arzt zusätzlich das Musterformular 65 – ärztliches Attest Kind – aus.

Das ausgefüllte Formular reichen Sie dann bei uns ein.

Die Kostenübernahme erfolgt abzüglich Ihres gesetzlichen Eigenanteils von zehn Euro pro Tag. Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Versicherte, die von der Zuzahlung befreit sind, zahlen nichts.

Für die Reisekosten übernehmen Sie einen Eigenanteil in Höhe von zehn Prozent der tatsächlichen Kosten. Das sind pro Fahrt und Person mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro.

Frau beim Nordic Walking im Wald © IKK Classic

Vorsorgekuren

Ob ambulant, als Kompaktkur oder stationär - mit einer Kur können Sie vielen Erkrankungen entgegenwirken.

Mehr erfahren
ältere Frau absolviert Pilatesübungen mit einer Trainerin © Stocksy

Rehabilitationskuren

Rehabilitationsleistungen dienen dazu, eine bereits eingetretene Erkrankung bestmöglich zu behandeln.

Mehr erfahren

Die Mutter-/ Vater-Kind-Kur im Überblick

  • Beantragung:

    Verordnung vom Hausarzt

  • Dauer:

    3 Wochen

  • Kinder:

    Mitnahme unter bestimmten Voraussetzungen

  • Ort:

    Auswahl der Einrichtung erfolgt über IKK classic (Wünsche werden so soweit wie möglich berücksichtigt)

  • Arbeitgeber:

    Bewilligung gilt wie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Muter wirbelt ihre Tochter durch die Luft © IKK Classic

Versicherung für Familien

Wir begleiten Sie von Anfang an und bieten Ihnen Versicherungsschutz für die gesamte Familie.

Mehr erfahren
schwangere Arbeitnehmerin sitzt vor dem Rechner © Getty Images

Mutterschutz und Mutterschaftsgeld

Hier erfahren Sie alles zu Schutzfristen und finanzieller Sicherheit für Schwangere und Mütter.

Mehr erfahren
Mutter macht in ihrem Wohnzimmer die Yoga-Übung herabschauender Hund, ihr kleiner Sohn sitzt zwischen ihren Armen und Beinen © Stocksy

Rückbildungsgymnastik

Die Rückbildungsgymnastik hilft jungen Müttern, schnell wieder zur alten Figur zurückzufinden.

Mehr erfahren
Kinderärztin horcht ein fröhliches kleines Mädchen ab © Getty Images

Vorsorge für Kinder

Wie gesund und vital ein Kind einmal wird, entscheidet sich in seinen ersten Lebensjahren.

Mehr erfahren