Behandlungen für das Immunsystem

Es ist unsere "Abwehrzentrale": Das Immunsystem schützt den Organismus vor äußeren Eindringlingen und körperfremden Stoffen. Es bekämpft Keime wie Viren, Bakterien oder Pilze – doch völlig fehlerfrei ist es nicht. Deswegen sollten wir es unterstützen.

Das Immunsystem besteht aus einer Vielzahl von Organen, Zellen und Botenstoffen, die vor körperfremden Schädlingen schützen oder Viren, Bakterien und andere Eindringlinge wieder aus dem Körper transportieren sollen. Den ersten Schutz vor Infektionen bieten Haut und Schleimhäute. Ist ein Erreger in den Körper gelangt, wird er von der Immunabwehr bekämpft. Die Milz speichert Abwehrzellen, die über Lymphbahnen transportiert und in Lymphknoten gesammelt werden. Das Knochenmark bildet einige Immunzellen aus, ebenso die Mandeln. Im Thymus, einem Organ hinter dem Brustbein, reifen Abwehrzellen aus. Die weißen Blutkörperchen bekämpfen verschiedene Krankheitserreger sowie Fremdkörper oder fehlerhafte Zellen.

Bei einem geschwächten Immunsystem sind Patienten anfälliger für Krankheiten. Auch Müdigkeit oder Konzentrationsschwäche können Symptome sein. Gesunde Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Nikotin sowie Bewegung stärken das Immunsystem. Impfungen trainieren zudem das Abwehrsystem des Körpers. Denn: Wurden bestimmte Viren oder Bakterien mithilfe von neuen Antikörpern einmal bekämpft, weiß das Immunsystem auch noch beim nächsten Mal, wie es die Erreger abwehren kann. Die IKK classic unterstützt Sie bei der Stärkung Ihres Immunsystems mit diesen Leistungen.

Immunsystem

Filter

Passende Artikel aus Gesund.Machen.

Filter
© Stocksy
Leben

Fit durch den Winter

© iStockphoto
Wissen

Was muss man bei einer Superinfektion tun?

© iStockphoto
Leben

Lebensmittel für ein starkes Immunsystem