Eltern kochen mit ihrem kleinen Sohn und ihrer kleinen Tochter in der Küche.

Die Kleinen stark machen.

Das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil wird schon in Kindheitstagen geprägt. Genau hier setzt das Projekt "Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft." an: Es unterstützt Kitas beim Auf- und Ausbau gesundheitsfördernder Strukturen und begleitet sie auf ihrem Weg, die Gesundheit von Kindern nachhaltig zu fördern.

Video abspielen

Kinder sind offen, neugierig und wissbegierig. Der perfekte Zeitpunkt also, um ihnen die Vorteile eines gesunden Lebensstils nahezubringen – und ihnen zu zeigen, wie sie diesen auch leben.

Das Projekt "Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft." unterstützt den Aufbau und die Stärkung gesundheitsfördernder Strukturen und Programme an Kitas.

Das Kita-Programm

Hier profitieren nicht nur die Kinder, sondern auch pädagogische Fachkräfte und Eltern. Zunächst entscheidet sich die Kita für eines von zwei Programmen: Bewegung oder Ernährung. Eine Steuerungsgruppe begleitet das Projekt und sichert den Entwicklungsprozess. Das dabei erlernte Wissen können Erzieherinnen und Erzieher, Kinder sowie deren Eltern im Alltag anwenden oder anderen Kindern und Interessierten beibringen.

  • Jede Kita wählt zwischen zwei Projektvarianten: dem Bewegungs- und dem Ernährungsmodul.

  • Beide Varianten bestehen aus je fünf Praxismodulen für die Kinder.

  • Die Eltern erhalten regelmäßig passende Newsletter mit Anregungen für den Familienalltag und Anregungen, wie sie sich im Rahmen des Projekts aktiv miteinbringen können.

Variante 1: Das Ernährungsprogramm

Schon in jungen Jahren festigt sich unser Umgang mit Lebensmitteln. Um Kindern eine gesunde und nachhaltige Ernährungsweise zu vermitteln, lernen sie in den Ernährungsmodulen die Ernährungspyramide als Grundlage einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung kennen. Das Programm fördert außerdem das Bewusstsein für gesunde Nahrungsmittel, stellt Genüsse aus aller Welt vor und sensibilisiert die Geschmackssinne, das Hunger- und das Sättigungsgefühl.

Variante 2: Das Bewegungsprogramm

Die schwerwiegenden Folgen von Bewegungsmangel reichen von Haltungsschäden bis zu auffälligem Verhalten. Kinder sollten deswegen frühzeitig erleben, dass Bewegung Freude bringt und guttut. Die aktivierenden Bewegungsspiele im Rahmen des Projekts fordern dabei Ausdauer, Geschicklichkeit und Koordination – und machen einfach Spaß.

Vorteile des Programms

Von der Teilnahme profitieren alle beteiligten Personen: Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte.

  • Für Kinder

    Die Programme stärken die kindliche Wissbegierde und bringen den Kleinen frühzeitig einen gesundheitsfördernden Lebensstil bei.

  • Für Eltern

    Auch die Eltern machen mit: Die gesundheitsfördernden Projekte der Kita beziehen auch die Erwachsenen mit ein. Die neu gewonnenen Informationen dienen als Inspiration, die Maßnahmen auch im eigenen Zuhause umzusetzen.

  • Für Kitas

    Pädagogische Fachkräfte in den Kitas erhalten vielfältige Anregungen und Tipps für den pädagogischen Alltag. So lässt sich das pädagogische Konzept um gesundheitsfördernde Aspekte mithilfe der individuellen Begleitung der IKK classic weiterentwickeln.

Ihr Kind geht in die Kita? So gelingt der Einstieg

Wenn Eltern ihr Kind in die Kita schicken, kann das eine Herausforderung sein – für beide Seiten. Erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten und Ihr Kind unterstützen. Mehr erfahren

Herausforderungen für Kita-Fachkräfte

Die pädagogischen Fachkräfte in den Kitas haben eine verantwortungsvolle Aufgabe. Schließlich prägen sie die Kinder entscheidend mit. Welche Herausforderungen kommen auf sie zu und wie können sie damit umgehen? Mehr erfahren

Neugierig geworden?

Sie haben Interesse, mehr über "Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft." zu erfahren? Schicken Sie uns Ihre Fragen gerne via E-Mail!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Die Kleinen stark machen. Mit einem starken Partner.

Das Programm "Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft." wurde zusammen mit der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) entwickelt. Der Verein setzt sich für die Prävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ein. Dabei setzt peb e.V. auf ausgewogene Ernährung, regelmäßige und ausreichende Bewegung sowie Entspannung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsfördernden Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen.