Frisch eingepflanzte grüne Zimmerpflanzen stehen bereit, um die heimische Raumluft zu verbessern.

Zehn Zimmer­pflanzen, die gesund und glücklich machen

Zimmerpflanzen reduzieren Stress, verbessern das Raumklima und verschönern jedes Zuhause. Und das Beste: Es braucht keinen grünen Daumen, um sein Zuhause zum Blühen zu bringen. Denn gesunde Zimmerpflanzen können erstaunlich pflegeleicht sein.

Zimmerpflanzen sind der kleine Wald in unserem Zuhause. So wie wir beim Spazierengehen in der Natur zur Ruhe kommen, entfalten Pflanzen in der Wohnung eine entspannende Wirkung. Eine Tatsache, die während der Corona-Pandemie einmal mehr in den Fokus gerückt ist. Seitdem scheint der Trend zu Grün unaufhaltsam. Vor allem sogenannte Urban-Jungle-Pflanzen mit großen Blättern wie etwa das Fensterblatt, die Geigenfeige oder Philodendron-Arten sind heiß begehrt. Und man glaubt es kaum: Für bestimmte Zimmerpflanzen gibt es mittlerweile sogar Wartelisten in den Gartencentern. 

Die positive Wirkung von Zimmerpflanzen bestätigt auch die Wissenschaft: Im vergangenen Jahr ergab eine italienische Studie, dass sich Menschen, die viele Zimmerpflanzen besitzen, emotional weniger belastet fühlen als jene, die kein Grün um sich haben. Für ihre Forschungen hatten Katia Perini von der Universität Genua und ihr Team während des ersten Lockdowns 2020 rund 4.200 Menschen aus 46 Ländern, darunter auch Deutschland, zu ihrer Wohnsituation und ihrem emotionalen Befinden befragt. Schon im Rahmen einer japanischen Studie aus dem Jahr 2018 konnten Forschende mittels Speichelproben und Blutdruckmessungen nachweisen, dass von Pflanzen umgebene Menschen ein geringeres Stresslevel aufweisen.

Geben und nehmen: Positive Effekte von Zimmerpflanzen

Umweltpsychologin Dr. Claudia Menzel unterscheidet zwei gewinnbringende Auswirkungen, die Zimmerpflanzen auf unsere Psyche haben: Sie sehen schön aus und geben uns eine Aufgabe, da sie gegossen und gepflegt werden müssen.

"Mich um eine Pflanze zu kümmern, kann positive Effekte haben, da ich Verantwortung übernehme und auch ein Gefühl von Kontrolle erleben kann. Das nehmen wir als angenehm wahr. Außerdem machen Pflanzen einen Raum oft attraktiver, was zu positiven Effekten auf unser Wohlbefinden führen kann. Eine aufgehellte Stimmung ist nur eine von zahlreichen erfreulichen Auswirkungen", erklärt die Expertin im Interview mit Uniblog.

Junge sitzt auf dem Bett und inhaliert mit einem Inhalator.

Therapie bei Asthma bronchiale

Husten, Atemnot, Kurzatmigkeit – für Menschen mit Asthma bronchiale kann der Alltag sehr beschwerlich sein. Die IKK classic unterstützt diese mit dem kostenlosen Behandlungsangebot IKK Promed (DMP). Mehr zur Asthma-Therapie

Reinigen Pflanzen die Luft?

Stichwort Photosynthese: Zimmerpflanzen wandeln CO2 in Sauerstoff um und filtern Schadstoffe wie Formaldehyd, Benzol oder Trichlorethylen aus der Luft. Sie unterstützen eine ausgewogene Zusammensetzung der Mikroorganismen, die sich in Schlafzimmer & Co. ansiedeln. Sorgen Pflanzen also dort, wo sie stehen, für eine gesündere Umgebung? Ja und nein.

Man weiß inzwischen, dass sowohl die Sauerstoffproduktion als auch die luftreinigende Wirkung von Zimmerpflanzen zu gering sind, als dass sie einen messbaren Unterschied für die Gesundheit ihrer Besitzenden ausmachen. Oder genauer gesagt: Es braucht eine Vielzahl an Pflanzen, um wirklich etwas zu bewegen. Eine australische Studie rund um die luftreinigende Pflanze Purpurtute hat ergeben, dass eine Blattfläche von 57 Quadratmetern nötig wäre, um das ausgeatmete CO2 einer einzigen Person in einem Raum von rund 43 Kubikmeter Größe zu filtern. Das entspricht knapp 30 Pflanzen. Wer sich also ein oder zwei luftreinigende Pflanzen ins Schlafzimmer stellt, sollte trotzdem nicht auf regelmäßiges Lüften verzichten.

Nichtsdestotrotz kann man Zimmerpflanzen ihre gesundheitlichen Vorteile nicht absprechen. Neben den positiven Auswirkungen auf die menschliche Psyche unterstützen sie die Regulation der Luftfeuchtigkeit und -temperatur in Räumen nachweislich.

Die 10 besten Pflanzen für Ihr Zuhause

Gesunder Schlaf, frische Luft, ein exotischer Look, geeignet für Kinder, Haustiere sowie Alergikerinnen und Allergiker – die richtige Zimmerpflanze muss individuelle Ansprüche erfüllen. Die folgenden zehn Pflanzen sind geeignet für bestimmte Haushalte und haben eines gemeinsam: Sie sind besonders pflegeleicht. 

  • Aloe-Vera Topfpflanzen

    1. Aloe vera

    Die Aloe vera produziert auch in der Nacht Sauerstoff. Achtung: Die Aloe vera ist bei Verzehr giftig. Kinder oder Haustiere können Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen oder Schwindel erleiden.

  • Lavendel Topfpflanze

    2. Lavendel

    Lavendel beruhigt die Nerven. Besonders nachts entfaltet sie als Planze im Schlafzimmer ihre entspannende Wirkung und trägt zu einem angenehmen Raumklima bei. Zudem ist sie absolut ungiftig.

  • Jasmin-Pflanze

    3. Jasmin

    Die wohlduftenden Blüten des Jasmin wirken angstlösend und beruhigend, schlechte Luft hat keine Chance. Fürs Schlafzimmer ist er zu intensiv, er passt besser ins Wohnzimmer. Auch er ist ungiftig.

  • Bogenhanf als Topfpflanze

    4. Bogenhanf

    Wie die Aloe Vera ist der Bogenhanf nachtaktiv und gehört zu den effektivsten luftreinigenden Pflanzen. Bogenhanf bringt keine Pollen hervor und dadurch bei Allergien geeignet, jedoch schwach giftig.

  • Hände topfen eine Birkenfeige ein

    5. Birkenfeige

    Die immergrüne Birkenfeige (Ficus benjamini) gehört zu den besten luftreinigenden Pflanzen, sie absorbiert Schadstoffe wie Xylol, Toluol und Formaldehyd. Alle Ficus-Arten sind schwach giftig.

  • Kakteen in Topfpflanzen

    6. Kakteen

    Die nachtaktiven Kakteen sorgen für ein frisches Raumklima und eine höhere Luftfeuchtigkeit. Sie sind besonders pflegeleichte Pflanzen: alle paar Monate Wasser und tagsüber Sonne. Vorsicht: stachlig!

  • Flamingoblume als Topfpflanze

    7. Flamingoblume

    Diese tropische Schönheit soll Ammoniak filtern. Ihr genügt ein warmer Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Aufgepasst: Der Giftstoff Aroin kann bei Kontakt zu Hautrötung und Entzündungen führen.

  • Hibiskus als Topfpflanze

    8. Hibiskus

    Der Hibiskus bringt Urlaubsfeeling und gute Raumluft nach Hause. Die Pflanze sorgt neben Sauerstoff für viel Luftfeuchtigkeit, ein Plus für Menschen mit Asthma. Sie ist pflegeleicht und ungiftig.

  • Kentia-Palme im Wohnzimmer

    9. Kentia-Palme

    Sieht nach Urlaub aus und reduziert allein dadurch schon Stress. Die australische Kentia-Palme produziert mithilfe ihrer langen Blätter zusätzlich viel Sauerstoff und ist gänzlich ungiftig.

  • Bromelie im Wohnzimmer

    10. Bromelie

    Die ungiftige Bromelie liebt feuchtwarmes Klima und ist deswegen eine perfekte Pflanze fürs Badezimmer. Während der Blütezeit im Herbst sollten Asthmatikerinnen und Asthmatiker vorsichtig sein.

    Kostenübernahme von Gesundheitskursen

    Die IKK classic unterstützt Ihre Teilnahme an Gesundheitskursen vor Ort und Onlinekursen zu Bewegung, Ernährung, Entspannung und zum Umgang mit Suchtmitteln finanziell. Für solche sogenannten Präventionskurse stehen Ihnen bis zu 180 Euro jährlich zur Verfügung.

    Zu den Kursen

    Die richtige Pflanzenerde: Vorsicht Schimmelfalle

    Einen Wermutstropfen gibt es mit Blick auf die gesunden Zimmerpflanzen: Blumenerde ist ein idealer Nährboden für Bakterien und Schimmelpilze. Meist erkennt man das Problem, wenn sich ein weißer Belag auf der Erde bildet. In manchen Fällen aber schimmelt sogar der Wurzelbereich einer Pflanze. Dann fliegen Schimmelsporen durch die Luft, ohne dass man es merkt.

    Gerade fürs Schlafzimmer eignen sich daher eher Pflanzen, die wenig gegossen werden müssen: Palmen, Kakteen oder auch die Aloe vera. 

    • Frau steht auf offenem Feld und genießt, wie ihr der Wind durch die Haare fährt.

      Leben

      Luftqualität messen oder einfach atmen?

      Der aktive Schutz unseres Lungensystems ist essentiell, aber wie bewahre ich meine Lunge vor gefährlichen Umwelteinflüssen? Wir haben bei Lungenarzt Prof. Dr. Koczulla nachgehakt. Artike lesen

    • Mehrere Menschen laufen hintereinander über einen grünen Teppich.

      Arbeiten

      Wie wird mein Betrieb grüner?

      Was können Unternehmen tun, um umweltfreundlicher zu werden? Wir geben Tipps für effektiven Umweltschutz und zeigen Maßnahmen, mit denen Unternehmen den ökologischen Umbau finanzieren können. Artikel lesen

    • Frau sitzt auf Kissen und schaut nachdenklich aus dem Fenster.

      Leben

      Gesunde Psyche trotz Pandemie

      Wie stärken wir in dieser turbulenten Situation unsere mentale Gesundheit – und wann ist professionelle Hilfe gefragt? Psychiater und Depressions-Experte Ulrich Hegerl weiß Rat. Artikel lesen