Kochen für Anfänger: 5 Koch-Hacks

Hier kommt schnelle Hilfe für alle, die hungrig und ratlos am Herd stehen: Kochtipps, Anfänger-Rezepte und Empfehlungen für Lebensmittel, die man immer zu Hause haben sollte, um schnell, gesund und lecker kochen zu können.

Endlich, die erste eigene Bude! Raus aus Hotel Mama, keine nervigen Eltern mehr, du bist der alleinige Herrscher über dein Reich. So weit, so gut. Nach ein paar Wochen wird es jedoch recht eintönig, nur Tiefkühlpizza oder Toastbrot mit Salami und Ketchup zu essen. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, den deine Eltern dir immer prophezeit haben, als du dich über das sonntägliche Familienessen beschwert hast: „Eines Tages wirst du an diesen Sonntagsbraten zurückdenken und dir wünschen, du hättest so etwas Feines zu essen!“

Dieser Tag ist nun gekommen, das musst du dir eingestehen. Wenn du etwas Leckeres und gleichzeitig Nährstoffreiches essen möchtest, benötigst du dringend Hilfe! Hier sind fünf Koch-Hacks für blutige Anfänger, die du unbedingt kennen solltest:

1. Nudeln kochen leicht gemacht

Nudeln mit Pesto und ein wenig geriebenem Parmesan sind ein absoluter Klassiker des Basic Cookings, den wirklich jeder hinbekommt. Bei diesem einfachen Gericht gibt es nur ein paar Grundlagen, die beachtet werden müssen:

Nudeln brauchen Platz im Topf, deswegen sollte der Nudelkochtopf der größte sein, den du besitzt. Die Pasta darf erst rein, wenn das Wasser kocht. Damit du nicht halb verhungerst, während du auf die Blubberblasen im Wasser wartest – hier der erste Tipp, wie’s schneller geht: Deckel drauf! Auch das Salz solltest du erst ins Wasser geben, wenn es bereits kocht. Ganz Hungrige können außerdem zum Wasserkocher greifen und das Wasser oder zumindest Teile der benötigten Menge, schnell damit aufkochen und in den Topf umfüllen. So lassen sich einige Minuten sparen und der drohende Hungertod ist abgewendet. Die Nudeln sind übrigens fertig, wenn sie noch leicht bissfest sind. Im Zweifel einfach den Timer am Handy einstellen und die Minutenangabe auf der Packung einhalten.

Extra-Tipp: Während die Nudeln kochen, kannst du dir ganz einfach einen Tomatensalat zubereiten. Dafür brauchst du frische Tomaten, die du in mundgerechte Stücke schneidest, Salz und Pfeffer nach Geschmack, einen Esslöffel Olivenöl, ein paar Spritzer Balsamico-Essig oder frische Zitrone. Schmeckt lecker und ist gesund.

2. Eier gehen immer

Eier sollten in keinem Kühlschrank fehlen, denn sie sind gesund, extrem schnell zubereitet und man kann nicht viel falsch machen. Außerdem lassen sich aus Eiern die unterschiedlichsten Gerichte zaubern – ein wahres Wundermittel gegen Hunger also. Hier kommen zwei einfache Rezepte, die ohne zusätzliche Zutaten auskommen.

Für ein Spiegelei musst du das Ei lediglich in die heiße (mit einem Teelöffel Öl versorgte) Pfanne aufschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen, das Eiweiß stocken lassen, je nach Gusto wenden und von der zweiten Seite ebenfalls anbraten – fertig!

Rühreier schlägst du vorher in eine Schale auf, würzt die Eimasse mit Salz, Pfeffer, gibst im Idealfall einen Schuss Milch dazu (es geht aber auch ohne) und verquirlst alles kräftig mit einer Gabel. Zwei Eier pro Person sind ideal. Die Eimasse in die heiße Pfanne geben, mit einem Holzlöffel immer wieder gut umrühren und wenden – schon ist die absolute Basisversion des Rühreis fertig! Feiner und gesünder wird es mit Extras wie frischen Tomaten- oder Paprikawürfeln, etwas Schnittlauch und ein wenig klein geschnittenem Käse oder magerem Schinken.

3. Apropos heiße Pfanne

Es heißt immer „in die heiße Pfanne geben“. Aber woher weißt du, wann die Pfanne heiß genug ist? Die Finger reinhalten und mal fühlen sollte auf deiner Liste ganz weit unten stehen – das könnte durchaus unangenehme Folgen haben. Hast du Butter oder Öl in der Pfanne erhitzt, gibt es einen einfachen Trick, wie du herausfinden kannst, wann es die richtige Temperatur erreicht hat. Nimm dir dazu einen Küchenhelfer aus Holz, einen Holzlöffel oder einen Pfannenwender, und halte eine Ecke davon in das heiße Öl und beobachte, was passiert. Steigen kleine Bläschen auf, ist das Öl heiß genug, um mit dem Braten loszulegen.

Diesen und viele andere Koch-Hacks und Tipps, um die ersten Schritte zum selbstständigen Kochen zu lernen, bekommst du auf YouTube, wo es unzählige tolle Koch-Videos gibt. Lass dich inspirieren und vielleicht entdeckst du ein neues Talent an dir.

BMI-Rechner

Unsere Rezept-Ideen helfen dir dabei, dich ausgewogen zu ernähren und ein gesundes Körpergewicht zu halten. Der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) gibt Orientierung, ob du mit deinem derzeitigen Gewicht im Normalbereich oder aber darüber oder darunter liegst. Der BMI-Rechner der IKK classic hilft dir auch dabei, dein Idealgewicht zu errechnen.

Mehr erfahren

Gutes Essen – Schlechtes Essen

Ernährungswissenschaftler Achim Sam erklärt in unserem neuen YouTube-Format unter anderem, welche unserer einheimischen Beeren es locker mit importierten Superfoods wie Goji aufnehmen können oder was in deinem Körper passiert, wenn du Energydrinks zu dir nimmst. 

4. Auf die richtige Technik kommt es an

Frische Zutaten, Obst und Gemüse sind wichtig, um gesund zu kochen. Allerdings ist Gemüse schneiden aufwendig und verletzen kannst du dich auch – wenn du es nicht richtig machst. Damit du nicht aus Sicherheitsgründen auf Vitamine in deinen Mahlzeiten verzichten musst, hier ein Trick: Obst und Gemüse mit einer glatten Oberfläche – wie beispielsweise Paprika oder Äpfel – schneidest du besser, indem du sie umdrehst und auf die Schale legst. Du schneidest also die raue Innenseite statt der glatten Schale, wodurch das Messer weniger abrutschen kann.

Tomaten lassen sich gut mit einem kleinen Sägemesser schneiden. Bei Möhren das Grün bis zum Schluss dran lassen – so hast du etwas, woran du die Möhre bis zum letzten Schnitt gut festhalten kannst.

5. Zusammen kochen

Zusammen essen liegt in der Natur des Menschen. Warum dann nicht auch zusammen kochen? So lernst du von Freunden, Mitbewohnern oder deinen Geschwistern möglicherweise sogar noch wertvolles Küchenwissen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass dein Kumpel das lästige Zwiebelschneiden übernimmt, der Abwasch geht zusammen auch schneller.

Sei offen für neue Vorschläge und probiere bisher unbekannte Zutaten und Lebensmittel aus. Wenn mehrere blutige Anfänger zusammenkommen, dann empfiehlt sich ein Blick in ein Kochbuch mit leichten Rezepten für Anfänger. Und noch ein Tipp: Es gibt in jeder Stadt Kochschulen, die auch Kurse für Einsteiger anbieten. Das macht Spaß und ganz nebenbei lernt man noch neue Leute kennen.

Zwei schnelle und einfache Rezepte zum Ausprobieren

Diese Gerichte sind besonders einfach und günstig umsetzbar.



 

Rezept "Strammer Max"

Du benötigst ein kräftiges, frisches Brot, etwas Schinken (gekocht, geht aber auch mit geräuchertem Schinken) und ein Ei. Für den Strammen Max brätst du ein einfaches Spiegelei und legst dieses auf dein Brot mit Schinken – voilà, fertig ist eine einfache und gute Mahlzeit (hilft unschlagbar gegen Kater)!

Rezept für Gurkensalat

Eine Salatgurke in dünne Scheiben schneiden oder mit dem Gemüsehobel hobeln. Die Gurkenscheiben salzen und etwa 30 Minuten in einem Sieb über der Spüle stehen lassen – die Masse ab und zu leicht mit den Händen ausdrücken (damit das Wasser aus den Gurken verschwindet und dir deinen Salat nicht verwässert).

Etwas Öl, Essig und saure Sahne miteinander verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und die Gurken hinzugeben. Wer mag, kann etwas Dill und rote Zwiebeln dazugeben. Ordentlich durchmengen und fertig ist die gesunde Beilage, über die sich auch deine Mutter freut, wenn sie zu Besuch kommt.

Gesund & fit mit dem IKK classic myHealthcoach

Du willst lernen, wie du dich trotz wenig Zeit im Berufsalltag gesund und ausgewogen ernähren kannst? Dann ist der „myHealthcoach“ der IKK classic genau das Richtige für dich! Der kostenlose Onlinekurs zeigt in acht Wochen, wie einfach es sein kann, vollwertig und lecker zu essen und sich in Kombination mit Bewegung fitter und leistungsfähiger zu fühlen.

Mehr erfahren
Ausbildung

Und, wie viele Kalorien verbrennst du so?

Kaum jemand weiß, wie viele Kalorien er pro Tag verbrennt, denn auch Denken, Waldbaden und Tanzen kostet Energie.

Artikel lesen
Ausbildung

Benimmregeln für den ersten Job

Wir haben die wichtigsten Regeln und Umgangsformen am Arbeitsplatz in einem Business-Knigge für Auszubildende zusammengefasst.

Artikel lesen
Ausbildung

Mediennutzung von Jugendlichen

Ohne Social Media und Apps geht bei Azubis nichts mehr! Oder? Wir haben spannende Fakten rund um die Mediennutzung zusammengefasst.

Artikel lesen
Ausbildung

So ticken deine Kollegen – 5 Persönlichkeitstypen

Nesthocker, Partymaus oder doch Rebell? Fünf Azubi-Typen, woran man sie erkennt und welche Ausbildung zum jeweiligen Typ passt.

Artikel lesen
Ausbildung

Versicherungen für Azubis

Von Krankenversicherung bis Haftpflichtversicherung – wir erklären, welche Versicherungen für Azubis sinnvoll sind.

Artikel lesen