DIY-Weihnachts­geschenke: Kreative Ideen zum Selber­machen

Weihnachten steht vor der Tür – und damit auch die Frage, was man der Familie und den besten Freunden zu Weihnachten schenken soll. Wenn du etwas Ausgefallenes suchst, kannst du mit einfachen Mitteln tolle Geschenke selber machen. Hier findest du fünf inspirierende Ideen für Do-It-Yourself-Weihnachtsgeschenke.

Wer Weihnachtsgeschenke selber macht, spart nicht nur Stress und Geld beim Shoppen. DIY-Geschenke sind immer etwas Besonderes. Denn sie zeigen, dass du dir Zeit genommen hast, um jemandem eine Freude zu machen. Kreative Geschenkideen sind ideal für das Fest der Liebe.

Und keine Angst: Geschenke selber machen ist gar nicht schwer und du kommst mit Materialien aus, die ohne langes Suchen erhältlich sind. Es macht sogar Spaß und deine Lieben freut es umso mehr, wenn du sie mit selbstgemachten Geschenken an Weihnachten überraschst.

Bunte Badekugeln

Besonders im Winter ist eine heiße Wanne eine wahre Wellness-Oase für Zuhause. Damit die Kugeln rund werden, kannst du extra Kugelförmchen kaufen – es eignen sich aber auch Eiswürfelformen. Dann hast du Badewürfel anstelle von Badekugeln. Für das Grundrezept brauchst du nur wenige Zutaten, die meisten findest du in der Drogerie.

Eine Schale mit Masse für Badekugeln, daneben fertige Kugeln.

Badekugeln selber machen – so geht's

Zutaten:
100 Gramm Kokosöl
400 Gramm Natron
200 Gramm reine Zitronensäure (Pulver)
60 Gramm Speisestärke
Nach Belieben Lebensmittelfarbe (nicht flüssig)
Ätherische Öle
Trockenblumen, bunte Teemischung oder Abrieb von Zitronen- oder Orangenschalen als Deko

Anleitung:
Gib das Öl in einen Topf und schmelze es. Nimm den Topf vom Herd und rühre mit einem Löffel das Natron, die Zitronensäure und die Speisestärke ein. Ist es genug ausgekühlt, kannst du die Masse mit der Hand kneten. Teile die Masse und knete nach Belieben Lebensmittelfarbe und Duftöle ein. Zum Schluss kannst du die Kügelchen verzieren, indem du sie zum Beispiel über die ausgestreuten Blumen rollst. Drücke sie in die Formen und lagere sie im Gefrierfach, da werden sie schnell hart. Zum Verschenken kannst du sie in einem passenden Schälchen für die Badewanne türmen.

Müslischale aus Kokosnuss basteln

Bei diesem DIY-Geschenk braucht es etwas handwerkliches Geschick. Denn die harte Nuss, die eigentlich zu den Steinfrüchten zählt, ist nicht ohne Weiteres zu knacken. Du kannst die Schalen auch als dekoratives Element verschenken und dafür bunt anmalen – zum Beispiel mit weihnachtlichen Motiven. Als Müslischale ist sie allerdings nicht mehr geeignet, wenn du sie von innen anmalst: Nicht lebensmittelechte Farben können Giftstoffe abgeben.

Eine gefüllte Schale aus einer Kokosnuss.

So gelingt die Kokosnuss-Schale

Zutaten:
1 Kokosnuss
Eine Säge
Etwas Schleifpapier
Speiseöl oder lebensmittelechter Lack

Anleitung:
Damit du beide Hälften als Müslischale verwenden kannst, solltest du eine Säge verwenden und sie mit möglichst gleichmäßigen Kanten aufschneiden. Säge zunächst nur bis zur Hälfte ein, damit du das Kokoswasser abgießen kannst. Lege sicherheitshalber ein Tuch darunter.

Ist die Kokosnuss geöffnet, entferne das Fruchtfleisch, indem du es mit einem Messer oder Löffel auskratzt. Achte darauf, dass du die Innenseiten der Schalen nicht zu stark zerkratzt. Das Kokoswasser und das Fruchtfleisch kannst du natürlich verwenden.
 
Damit deine Kokos-Müslischalen auch schön aussehen, solltest du sie von außen und innen mit etwas Schleifpapier abschleifen. Allerdings nicht zu viel, sonst wird die Schale zu dünn. Wasche sie ab und lasse sie trocknen. Willst du die Kokosnusshälften als Müslischalen verwenden, solltest du sie nicht lackieren – denn der Lack könnte Giftstoffe abgeben, wenn er nicht lebensmittelecht ist. Reibe sie daher besser mehrmals mit Speiseöl ein.

Versicherungen für Berufseinsteiger

Als Berufseinsteiger triffst du mit der IKK classic die richtige Entscheidung. Denn: Wir geben alles für deine Gesundheit. So kannst du in deinem neuen, spannenden Lebensabschnitt mit Vollgas durchstarten.

Mehr erfahren

Brownie-Backmischung im Glas

Sieht nicht nur gut aus – schmeckt auch gut! Und zu Weihnachten gibt es doch kaum Besseres als selbstgemachte Leckereien. Mit einer DIY-Backmischung für Schoko-Brownies, hübsch geschichtet im Glas, triffst du sicher den richtigen Geschmack. Denn du kannst die Zutaten selbst bestimmen und so die Vorlieben des Beschenkten berücksichtigen.

Eine Backmischung, schön geschichtet in einem Glas.

Backmischung im Glas: Auf die Schichtung kommt es an

Am besten suchst du dir Zutaten aus, die sich farblich voneinander deutlich abheben. Beispielsweise kannst du braunen Rohrohrzucker nehmen, um den Zucker vom Mehl optisch abzusetzen. Außerdem solltest du nur trockene Zutaten ins Glas füllen, wie bei einer Backmischung aus dem Supermarkt schreibst du die fehlenden Zutaten zusammen mit der Zubereitung auf das Etikett. Achte darauf, ganz unten die feinen Zutaten ins Glas zu füllen und nach oben hin immer gröber zu werden. Hier ein Beispiel für das Grundrezept – dafür brauchst du ein Glas mit 1 Liter Fassungsvermögen.

Zutaten:
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 Gramm Backkakao
250 Gramm brauner Zucker (Rohrohrzucker)
50 Gramm gehackte Walnüsse (oder andere Nüsse)
100 Gramm grob gehackte dunkle Schokolade

Anleitung:
Zunächst vermengst du Mehl, Backpulver und Salz und füllst die Hälfte davon in das Glas. Drücke mit einem Esslöffel die Mehlmischung fest und gebe den Kakao darüber, danach folgt der Rest der Mehlmischung. Anschließend füllst du den Zucker ein, dannn die gehackten Nüsse. Mit grob gehackter Schokolade füllst du das Glas auf.

Auf das Etikett schreibst du, dass noch 250 Gramm Butter oder Margarine sowie vier Eier oder ersatzweise 12 Esslöffel Apfelmus hinzugefügt werden müssen und alles zu einem Teig verrührt wird. Nach Bedarf können noch drei bis vier Esslöffel (Pflanzen-)Milch hinzugefügt werden. Die Masse kommt in eine runde Springform mit 26 Zentimeter Durchmesser oder eine quadratische mit den Maßen 24x24 Zentimeter. Die Brownie-Masse ist im auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen nach 50-60 Minuten fertig.

Kräuteröl selber machen

Wer gerne kocht, experimentiert auch gern mit verschiedenen Ölen – und besonders in Salaten schmecken frische Kräuteröle richtig gut. Wer ein DIY-Weihnachtsgeschenk für eine Person sucht, die gerne in der Küche kreativ wird, kann sich an ein selbstgemachtes Kräuteröl wagen.

Eine Flasche Öl mit frischen Kräutern.

So gelingt selbstgemachtes Kräuteröl mediterran

Zutaten:
750 ml Hochwertiges Öl
Eine braune, luftdicht verschließbare Flasche
Frische Kräuter, zum Beispiel:
1 Stängel Thymian
1 Stängel Rosmarin
1 Stängel Oregano
Nach Bedarf weitere Gewürze

Zubereitung:
Als Basis solltest du zu hochwertigem Öl greifen, zum Beispiel kaltgepresstes Olivenöl. Geschmacksneutraler sind Raps- oder Sonnenblumenöl. Als Flasche eignet sich am besten eine aus braunem Glas – denn diese schützt lichtempfindliche Öle. Du solltest die Flasche vorher sterilisieren: Also auskochen und dann nur noch von außen anfassen.

Im Winter gibt es immer noch Kräuter, die nicht nur die kalte Jahreszeit im Garten oder auf dem Balkon durchstehen, sondern auch geerntet werden können: Zum Beispiel Thymian, Petersilie, Kerbel oder Salbei. Du kannst die frischen Kräuter noch mit weiteren Gewürzen verfeinern, je nachdem was die Person mag, die du beschenken möchtest. Denkbar sind Chili, Knoblauch oder Schalen von Bio-Zitronen und -Limetten. Es sollten Schalen von Biofrüchten sein, da sie unbehandelt sind.

Mit den in der Zutatenliste angegebenen Kräutern erhältst du ein leckeres mediterranes Öl zum Verschenken, das sich vielseitig zum Braten, für Salate oder Dips verwenden lässt. Die Mischung "Kräuter der Provence" kennst du bestimmt – ähnlich vielseitig ist auch das Öl.

Reinige die Kräuter vorsichtig, ohne sie zu waschen und schichte sie locker in die Flasche. Übergieße sie mit Öl, sie sollten komplett bedeckt sein. Verschließe die Flasche luftdicht und lagere sie ein bis vier Wochen an einem dunklen, kalten Ort. Schüttele sie ab und an gut durch, damit nichts schimmelt.

Zum Verschenken solltest du das Öl sieben und in kleinere Flaschen abfüllen. Sind keine Kräuter im Öl, hält es sich länger: Ganze 6 bis 12 Monate kann es dann gelagert werden.

Die Gesichter von acht jungen Menschen umgeben den Schriftzug "Ausbildung? Machen wir."

Folge #4: Spartipps für Azubis – wie kannst du die Azubi-Kasse aufbessern?

Der IKK classic Azubi-Podcast Hier reinhören

Gute-Laune-Glas

Besonders an verregneten Herbst- und Wintertagen, an denen die Stimmung im Keller ist, möchte man manchmal einen Schalter umlegen, um die eigene Laune zu heben. Also warum nicht genau das verschenken? Anstelle des Schalters gibt es ein Glas – gefüllt mit guter Laune.

Ein Glas mit Herz-Sticker, gefüllt mit bunten Zetteln.

So füllst du Freude ab

Zutaten:
Ein Glas
Viele bunte Zettel
Beschreibungskärtchen
Deko

So geht's:
Jetzt ist Kreativität gefragt: Denke zum Beispiel an ein paar gemeinsame Momente, in denen ihr einen Lachanfall hattet und schreibe sie auf. Auch ulkige Zitate, Sätze aus TV-Shows, die ihr gemeinsam geschaut habt und die euch verbinden, aber auch Komplimente dürfen mit auf die Zettel. Es darf auch ein kleines Rezept sein – vielleicht macht die Person ein einfaches Rezept für Nudeln mit Fleischbällchen glücklich?

Du kannst das Glas natürlich mit ein paar bunten Deko-Kugeln füllen, bevor du mit den kleinen Zetteln beginnst. Verschließe das Glas und dekoriere es nach Belieben. Binde ein dickes Garn darum und spanne ein hübsches Tuch über den Verschluss. Für weihnachtliche Stimmung sorgen natürlich entsprechende Farben und Formen wie zum Beispiel rot-goldene Sterne. Natürlich darf ein Schild nicht fehlen, auf dem der Verwendungszweck steht.

Das beste DIY-Weihnachtsgeschenk

Und, Inspiration für ein selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk gefunden? Dann frisch ans Werk und ausprobiert! Denke daran: Für welche kreative Idee du dich auch immer entscheidest, zum Fest der Liebe ist es das Schönste für Freunde und Familie, wenn du ihnen deine Zeit, offene Ohren und Erlebnisse des vergangenen Jahres schenkst.

  • Berufseinsteigerin zieht sich gelbe Handschuhe an, um ein Bücherregal selber zu bauen.

    Leben

    Ein Bücher­regal selbst bauen

    Kein Schreiner? Keine Panik! Wir erklären dir mithilfe eines erfahrenen Handwerkers Schritt für Schritt, wie du zu deinem Do-it-yourself-Bücherregal kommst. Artikel lesen

  • Blonde Frau malt glücklich mit gelber Farbe zuhause.

    Leben

    DIY für zuhause: Wohnideen zum Selbermachen

    Langeweile zuhause muss nicht sein! Wer kreativ werden will, kann mit diesen Tipps ganz nebenbei seine vier Wände neu gestalten. Artikel lesen

  • Eine Person sticht mit Formen weihnachtliche Plätzchen aus einem ausgerollten Teig.

    Essen & Trinken

    Gesunde Plätzchen selber backen: So geht's

    Weihnachtszeit ist Plätzchen-Zeit. Doch das muss nicht bedeuten, dass Kalorienbomben auf den Tisch kommen. Leckere Rezepte zum Nachbacken. Artikel lesen