Und, wie viele Kalorien verbrennst du so?

Den eigenen Kalorienbedarf zu kennen, ist eine wichtige Voraussetzung für gesunde Ernährung und um Gewicht zu verlieren, wenn man es möchte. Aber kaum jemand weiß, wie viele Kalorien er pro Tag verbrennt, denn auch Denken, Waldbaden und Tanzen kosten Energie.

Individuellen Grundumsatz berechnen

Der Grundumsatz ist die Energiemenge, die der Körper innerhalb von 24 Stunden bei völliger Ruhe benötigt, um alle seine Funktionen aufrechtzuerhalten. Für die Berechnung des Grundumsatzes ist neben Größe, Gewicht und Geschlecht auch das Alter ausschlaggebend. Mit der sogenannten Harris-Benedict-Formel lässt sich der Grundumsatz leicht berechnen. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: Berechne deinen Kalorienbedarf entweder anhand der Formel oder mithilfe eines Onlinerechners und schon weißt du, wie viele Kalorien du benötigst bzw. weglassen musst, wenn du abnehmen möchtest.

Harris-Benedict-Formel

  • Für Frauen lautet die Formel:
    655 + (9,6 x Körpergewicht in kg) + (1,8 x Körpergröße in cm) - (4,7 x Alter in Jahren)

  • Für Männer lautet die Formel: 
    665 + (13,7 x Körpergewicht in kg) + (5 x Körpergröße in cm) - (6,8 x Alter in Jahren)

Rechenbeispiel

Eine 30-jährige Frau, die 175 Zentimeter groß ist und 70 Kilogramm wiegt, hat bei völliger Ruhe einen Kalorienverbrauch von rund 1500 kcal:

(655 + (9,6 x 70 = 672) + (1,8 x 175 = 315) – (4,7 x 30 = 141) = 1501

Ein Mann mit denselben Eckdaten hat einen Grundumsatz von 2285 kcal. Männer haben nämlich aufgrund ihrer höheren Muskelmasse einen höheren Grundumsatz, denn je mehr Muskeln, desto höher der Kalorienverbrauch. Darüber hinaus verbrennst du im Alltag Energie durch jede Form von Aktivität. Wie viel? Das zeigen wir anhand ganz alltäglicher Aktivitäten.

Eine Stunde Streamingdienst – 60 Kalorien verbrannt!

Wer abends gemütlich auf der Couch fläzt, hat oftmals das Teufelchen auf der Schulter sitzen. „Du faule Socke, rein in die Laufschuhe. Du musst dir die Pizza erst noch verdienen!“, ruft es laut und sorgt im ersten Moment für ein ganz schön schlechtes Gewissen. Das muss aber gar nicht sein, denn bestimmt war der Tag ganz schön aktiv und der Körper hatte selbst ohne die zehn Kilometer lange Laufrunde genug zu tun.

Eine Stunde Shopping mit der besten Freundin (Frau, ca. 70 Kilogramm schwer) hat schließlich ungefähr 200 Kalorien verbrannt und zudem noch die Bauchmuskeln trainiert – es wurde ja immerhin eine Stunde lang gelacht. Die nächsten 200 Kalorien sind allein durch das dringend notwendige Aufräumen der Wohnung nach dem Shoppingtrip und 30 Minuten Staubsaugen im Hüftspeck-Nirvana verschwunden. Bei aufgedrehter Musik im neuen Party-Outfit eine halbe Stunde vor dem Spiegel herumgetanzt? Weitere 160 Kalorien auf dem Minuskonto! Sogar die Stunde, die der Lieblingsserie gewidmet wurde, hat den Kalorienverbrauch angekurbelt – immerhin 60 Kalorien nur durch Sitzen und fernsehen.

Bewegung an der frischen Luft – bester Kalorien-Burner

Gut, so richtig viele Kalorien wurden nicht verbrannt, da ist noch Luft nach oben auf der Aktivitätsskala. Ob Pumpen im Fitnessstudio oder Yoga im Park – jeder Sport ist gut für das Herz-Kreislauf-System. Zur Gesundheit eines Menschen gehört nun mal die Bewegung, wie Theodor Fontane bereits feststellte: „Luft und Bewegung sind die eigentlichen geheimen Sanitätsräte.“ Also, nichts wie raus an die frische Luft!

Kostenübernahme bei der Hautkrebsvorsorge

Die IKK classic erstattet alle zwei Kalenderjahre eine Vorsorgeuntersuchung für Versicherte bis 34 Jahre, bei denen Risikofaktoren bestehen, die auf eine Schwächung der Gesundheit oder drohende Erkrankung hinweisen.

Mehr erfahren

Fitnesstracker – smarte Helfer für den Alltag

Du willst es ganz genau wissen? Wer beim alltäglichen Bewegen intelligente Unterstützer wie einen Fitnesstracker am Handgelenk trägt, sammelt Schritt für Schritt nicht nur verbrannte Kalorien, die die Pizza am Abend schmackhafter machen, sondern vor allem auch Erkenntnisse. Eine Uhr, die jeden Schritt aufzeichnet und bemerkt, ob man eine Serie schaut oder ein High-Intensity-Training absolviert, ist heute ein unauffälliger, schicker Begleiter im Alltag.

Fitnessuhren unterstützen bei den unterschiedlichsten sportlichen Zielen – ob Leistungsoptimierung für Wettkampfsportler, Unterstützung eines gesünderen Lebensstils, Hilfe bei der Rehabilitation oder dem Gewichtsmanagement. Tipp: IKK-classic-Versicherte erhalten bei Polar mindestens 15 Prozent Rabatt und versandkostenfreie Lieferung für alle Fitnesstracker.

IKK Gesundheitsclub

Exklusive Angebote aus den Bereichen Sport, Fitness, Ernährung, Erholung, Entspannung und Gesundheit.

Mehr erfahren

Waldbaden – Pause fürs Gehirn

Wem das jetzt alles zu viel Input war – hier die gute Nachricht: Unser Gehirn verbraucht zum Denken ungefähr 20 bis 30 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs. Wer mehr und angestrengter denkt, steigert also auch seinen Verbrauch an Kalorien, schließlich braucht der Motor da oben Energie, um richtig zu laufen! Und noch ein Extra-Tipp für Sportmuffel: Beim entspannenden Trend Waldbaden wird die Gesundheit in vielerlei Hinsich gepusht. Einerseits genießt man ab zwei Stunden im Wald nachweislich dessen beruhigende Wirkung auf den Geist. Auf der anderen Seite wird in dieser Zeit auch eine gewisse Strecke zurückgelegt, verbrennt so fast nebenbei Kalorien und trainiert außerdem durch den unebenen Waldboden auch die tiefer liegenden Muskelgruppen. Etwa beim Ausbalancieren der kleinen Hügel, Wurzeln und Steine unter den Füßen.

Ausbildung

5 Koch-Hacks für Anfänger

Hier kommt schnelle Hilfe für alle, die hungrig und ratlos am Herd stehen: Kochtipps, Anfänger-Rezepte und Empfehlungen für Lebensmittel, die man immer zu Hause haben sollte.

Artikel lesen
Ausbildung

Benimmregeln für den ersten Job

Wir haben die wichtigsten Regeln und Umgangsformen am Arbeitsplatz in einem Azubi-Knigge zusammengefasst.

Artikel lesen
Ausbildung

So ticken deine Kollegen – 5 Persönlichkeitstypen

Nesthocker, Partymaus oder doch Rebell? Fünf Azubi-Typen, woran man sie erkennt und welche Ausbildung zum jeweiligen Typ passt.

Artikel lesen
Ausbildung

Mediennutzung von Jugendlichen

Ohne Social Media und Apps geht bei Azubis nichts mehr! Oder? Wir haben spannende Fakten rund um die Mediennutzung zusammengefasst.

Artikel lesen
Ausbildung

Versicherungen für Azubis

Von Krankenversicherung bis Haftpflichtversicherung – wir erklären, welche Versicherungen für Azubis sinnvoll sind.

Artikel lesen